1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Erdgas-Kunden in Balve bekommen ab Juni 2023 H-Gas

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Das Kochen und Heizen mit Gas wird für GSW-Kunden teurer.
Gasherde in Balve werden ab Juni 2023 mit H und nicht mehr L-Gas betrieben. © dpa / Patrick Pleul

Erdgas-Kunden in Balve beziehen demnächst H- statt L-Gas. Der Verteilnetzbetreiber Westnetz kündigt diese sogenannte Marktraumumstellung, die etappenweise in weiten Teilen Deutschlands durchgeführt wird, für die Hönnestadt ab Juni 2023 an.

Damit betroffene Bürger sich vor Ort über das Thema informieren können, eröffnet die Westnetz GmbH in Balve vorübergehend ein sogenanntes Erdgasbüro.

Ab dem 11. Oktober stehen in diesem Büro (Bogenstraße 1) immer dienstags von 13 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 8 bis 12 Uhr Westnetz-Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung.

L-Gas-Vorräte gehen allmählich zur Neige

Momentan beziehen die Erdgas-Kunden in Balve noch L-Gas. Weil dieses jedoch langsam zur Neige geht, wird das Erdgasnetz nach und nach auf H-Gas umgestellt. Weil H-Gas andere Brenneigenschaften als L-Gas hat, müssen alle Gasgeräte wie beispielsweise Heizungsanlagen, Gasherde oder Warmwasserbereitungen sowohl in Haushalten als auch in Unternehmen an die neue Gasart angepasst werden.

„In vielen Fällen müssen lediglich die Gasdüsen ausgetauscht werden. Dies sind etwa 2 000 Geräte in Balve, die von Westnetz umgestellt werden müssen“, teilt Westnetz mit. Diese Geräteanpassung übernehme das Unternehmen. Sie sei für die Kunden in der Regel kostenlos. „Lediglich bei einigen wenigen Gasgeräten, die nicht mehr anzupassen sind, können gegebenenfalls Kosten für die einzelnen Kunden entstehen“, so Westnetz.

Unterschiede bei Methangehalt und Brennwert

In Deutschland wird die Versorgung mit Erdgas durch zwei Gasarten gewährleistet, die sich vor allem durch ihren Methangehalt und den Brennwert unterscheiden: Erdgas L (Low Caloric Gas – niedriger Brennwert) und Erdgas H (High Caloric Gas – hoher Brennwert). Der kontinuierliche Rückgang der L-Gasaufkommen in Deutschland sowie zukünftig in den Niederlanden, ist der Grund für die Umstellung von Erdgas L auf Erdgas H, die sogenannte Marktraumumstellung. Für die bundesweite Umstellung auf das energiereiche H-Gas haben die Gasnetzbetreiber gemeinsam mit der Bundesnetzagentur einen Netzentwicklungsplan abgestimmt, der den Ablauf dieser Umstellung regelt. Als zuständiger Gasnetzbetreiber kümmert sich Westnetz vollständig um die Marktraumumstellung Gas. Weitere Informationen zur Marktraumstellung sind unter www.westnetz.de/erdgasumstellung abrufbar.

Auch interessant

Kommentare