Endspurt für die letzten Meter

+
Die Arbeiten im Bereich der Kreisstraße 12 werden in diesem Monat fortgesetzt. ▪

GARBECK ▪ Für die Umgehungsstraße in Garbeck (Kreisstraße 12) wurde seit Juli 2011 einiges bewegt: Zwei Kreisverkehre und vier neue Brücken sind hier entstanden, die Hönne und der Garbach wurden verlegt. Insgesamt zwölf Millionen Euro betragen die Gesamtkosten. Die Arbeiten an den letzten 700 Metern hinter der Firma Rickmeier werden in diesem Monat fortgesetzt.

„Auftrag und Zuschlag wurden an die Firma Bickhardt in Kirchheim erteilt“, stellte Michael Neumann als Sprecher von Straßen.NRW auf Anfrage unserer Zeitung dar.

Damit kann der letzte Teil der vier Bauabschnitte beginnen, zu denen unter anderem auch die Vollsperrung der Kreisstraße 11 nach Langenholthausen und den Abriss der alten Hönnebrücke gehörten.

Inzwischen sind der Entwässerungskanal und die Versorgungsleitungen gelegt, und der Straßendamm zum Kreisverkehr am Pickhammer angelegt worden.

Danach ging erst einmal nichts mehr, weil für die letzten 700 Meter die EU-weiten Ausschreibungen liefen. Von der Firma Bickhardt wird nun die Straße gebaut, aber auch die Pumpstation, das Regenklärbecken und der etwa 270 Meter lange „Trog“.

Bis zu zehn Meter tief wird er unter die Bahnbrücke angelegt und hat die dem Wort entsprechende Form. Auf dieser tiefer gelegten Straße, für die 60 000 Kubikmeter Erdreich abgefahren werden müssen, rollt dann der Straßenverkehr unter der Bahnbrücke, und dies möglichst noch in diesem Jahr.

Alle Arbeiten werden vom Bauunternehmer bzw. von davon beauftragten Subunternehmern ausgeführt.

Zufrieden sind auch die Garbecker, an deren Spitze Ortsvorsteher Christoph Haarmann, dass die Arbeiten an der Kreisstraße 12 nun endlich wieder voranschreiten. - Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare