Das nächste "Aus"

Balve: Auflösung der Frauengemeinschaft Volkringhausen

+
Betretene Gesichter in der alten Schule in Volkringhausen. Schon drei Jahre nach der Gründung beschloss die Frauengemeinschaft ihre Auflösung.

Balve - Das Vereinssterben im Stadtgebiet geht weiter: Nachdem in den vergangenen Jahren die Gesangvereine aus Beckum und Eisborn sowie die Eisborner SGV-Abteilung ihre Auflösung beschlossen haben, wird zum 31. Dezember auch die Frauengemeinschaft Volkringhausen diesen Weg gehen. Mehrheitlich stimmten die Frauen während der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Mittwoch dafür.

Es konnten keine Nachfolger für das Amt der Vorsitzenden, der 2. Vorsitzenden, der Schatzmeisterin, der Schriftführerin und zwei Beisitzer gefunden werden. „Wer hat Interesse?“, fragte Noch-Vorsitzende Mechthild Szyszka, die ebenso wie die 2. Vorsitzende Monika Schwabbauer ihren Rücktritt zum Jahreswechsel angekündigt hatte. Als sich niemand meldete, sagte sie: „Schade – das macht mir zu schaffen.“

Es folgte also Abstimmung über die Auflösung. Von den 47 Teilnehmern stimmten am Mittwoch 29 ab: 24 für die Auflösung, eine dagegen, vier enthielten sich.

„Wir haben viel Arbeit in den Verein gesteckt“, sagte Schwabbauer. Sie hat neben ihrem Amt seit dem vergangenen Jahr außerdem noch kommissarisch die Positionen der Schriftführerin und der Schatzmeisterin übernommen. Beide vorherigen Funktionsträgerinnen stellten bereits 2016 ihre Ämter zur Verfügung. Neue Vorstandsmitglieder wurden schon damals nicht gefunden. Um als Verein handlungsfähig zu bleiben, übernahm die 2. Vorsitzende kurzerhand. „Dass wir uns jetzt auflösen, tut mir im Herzen weh“, bilanzierte sie jetzt.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer flackerte auf, als sich Andrea Reuß bereit erklärte, im Vorstand mitzuarbeiten, wenn sich weitere fünf Mitstreiter finden würden. Doch auch dieses Angebot stieß auf Desinteresse.

Selbst danach versuchte Szyszka immer weiter, Kandidaten zu finden: „Wer bringt die Frauengemeinschaft auf einen neuen Kurs?“ Angesprochen sollten sich die jüngeren Frauen fühlen: „Aber Ihr müsst dahinter stehen.“ Gerne würde der alte Vorstand auch dem neuen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Szyszka nahm schließlich das Unvermeidliche zur Kenntnis und fasste zusammen: „Ich hatte das Gefühl, dass es allen gefallen hat.“ Die Aktionen seien gut gelaufen, die Teilnehmer seien zufrieden gewesen, so ihr Eindruck. Mit Beifall wurde diese Bemerkung unterstrichen.

Das Kassenplus wird in den Wandertag am 16. September, den Besuch einer Hofkäserei am 21. September und in den Besuch des Velener Weihnachtsmarktes am 24. November investiert. Für alle Teilnehmer fallen dabei keine Kosten an. Kostenfrei bleiben soll auch die Abschiedsfeier am 19. November, ab 17 Uhr in der Schützenhalle.

Lange vorher war dieser Termin bereits als Jahreshauptversammlung gebucht worden, jetzt wird eine gemütliches Essen daraus. Das Restvermögen fließe der Dorfkasse zu. Die Sachwerte wie Geschirr und die in der alten Schule stehenden Schränke mit diversem Zubehör wie Decken und Karnevalsartikeln sollen den Dorfvereinen zu Gute kommen.

83 Mitglieder gehören der Frauengemeinschaft Volkringhausen an, die vor drei Jahren aus der KFD entstanden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare