Elisabethfeier mit Cilly Alperscheid: 200 Besucher in Garbeck

+
Cilly Alperscheid“ bot ihre zugespitzte Sicht der Dinge über alltägliche Begebenheiten mit ihrem Mann Jupp, den drei Töchtern, ihrer Schwiegermutter, der Schwägerin, dem Schwiegersohn und Tante Klärchen.

Garbeck - Dieser Sonntag in der Garbecker Schützenhalle war ganz nach dem Geschmack der 200 Besucher – ein großes Kuchen- und Tortenbüfett und der Auftritt von Kabarettist Wolfgang Mette als Cilly Alperscheid waren ein Programm für alle Sinne.

So zufrieden wie die Besucher, waren auch die Veranstalter von der KFD Garbeck. „Das ist eine sehr gut besuchte Elisabethfeier“, sagte Vorsitzende Gundhild Busche. 40 Gäste mehr als im vergangenen Jahr waren es. 

Ihnen allen bot „Cilly Alperscheid“ ihre zugespitzte Sicht der Dinge über alltägliche Begebenheiten mit ihrem Mann Jupp, den drei Töchtern, ihrer Schwiegermutter, der Schwägerin, dem Schwiegersohn und Tante Klärchen. 

Beteiligung an Unterschriftenaktion

Die KFD Garbeck packte an diesem Nachmittag aber auch ernste Themen an. So beteiligt man sich an der bundesweiten Unterschriftenaktion für eine geschlechtergerechte Kirche unter dem Motto „Frauen, worauf wartet Ihr?“. 

Um sich weiter für den Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern in der katholischen Kirche einzusetzen, wird es auch einen gemeinsamen Stand aller Katholischen Frauengemeinschaften aus dem Pastoralverbund Balve-Hönnetal in Neuenrade am Baumarkt Arens & Hilgert am Freitag, 13. Dezember, von 16 bis 18 Uhr geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare