Güterschuppen wird feierlich eröffnet

Neben der Dampflok ist demnächst der neue Güterschuppen eine Attraktion im Hönnetal.

BINOLEN ▪ Für viele Eisenbahnfreunde ist der kommende Sonntag ein ganz besonderer Tag: Dann soll um 11 Uhr der an das Bahnhofsgebäude Binolen neu angebaute Güterschuppen feierlich eröffnet werden. Im Gegensatz zu seinem „Vorgänger“, der schon vor vielen Jahren abgerissen wurde, soll er nicht als Lager- sondern als Veranstaltungsraum genutzt werden.

Für den Hausherrn und Eisenbahnfreund Dr. Dietmar Schröder ist der Eröffnungstermin ein Tag, auf den er mit viel Engagement hin gearbeitet und dem er entgegen gefiebert hat. „Ein lang gehegter Traum geht für mich, aber auch für die Eisenbahnfreunde des Hönnetals, in Erfüllung“, sagt Dr. Schröder, der Vorsitzende des Mendener Fördervereins Schienenbus.

In erster Linie solle der neue Schuppen, der laut Mitteilung in seiner Fachwerkoptik ausgezeichnet mit dem alten Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1912 harmoniert, den drei befreundeten Vereinen Eisenbahnfreunde Hönnetal, Kulturbahnhof Binolen sowie dem Förderverein Schienenbus zur Verfügung stehen. In Zukunft könnten dort auch größere Veranstaltungen stattfinden, kulturelle Vorführungen inbegriffen.

Zur feierlichen Eröffnung habe Dr. Schröder zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung, Vertreter der Deutschen Bahn und weitere Gäste eingeladen. „Außerdem ist jeder Interessierte eingeladen, sich am 11. November ein Bild vor Ort zu machen. Es ist eine offene Veranstaltung, über jeden Gast bin ich erfreut,“ so der Hausherr.

Nach der Begrüßung um 11 Uhr durch Dr. Schröder, einem Sektempfang und weiteren Grußworten ist ein Lichtbildervortrag geplant, der die Anfänge im Jahr 2006 und das weitere Voranschreiten des Projektes beschreibt. Anschließend soll eine Gulaschsuppe und am Nachmittag auch Kaffee und Kuchen angeboten werden. Weiter heißt es in der Einladung: „Auf dem ehemaligen Ladegleis verkehrt der ,Schienenfloh‘ der Eisenbahnfreunde Hönnetal, eine Mitfahrt ist möglich.“ Zudem könnten die Besucher zahlreiche Exponaten zur Eisenbahngeschichte im neuen Schuppen begutachten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare