Mitten in der Nacht

Einsatzkräfte im Märkischen Kreis mit Steinen beworfen

Die Tatverdächtigen konnten ermittelt werden.
+
Polizei und Feuerwehr waren in der Nacht in Garbeck im Einsatz. Dabei wurden die Kräfte mit Steinen beworfen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden im Märkischen Kreis Polizisten und Feuerwehrleute im Einsatz mit Steinen beworfen. Bei der Suche nach den noch unbekannten Tätern hofft die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der nächtliche Einsatz in Balve-Garbeck begann für Polizei und Feuerwehr eigentlich recht unspektakulär mit einem verstopften Kanaldeckel, hätte aber dennoch fast mit eventuell schweren Verletzungen geendet. Denn während ihrer Arbeit wurden die Einsatzkräfte plötzlich mit Steinen beworfen.

Zunächst hatten Polizisten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf Streifenfahrt eine Gefahrenstelle auf der Kreisstraße 12 bei Garbeck bemerkt. Im Bereich der Gleisbrücke, zwischen der Einmündung Langenholthauer Straße und dem Kreisverkehr „Im Brauke“ hatte sich gegen 1 Uhr aufgrund eines verstopften Kanaldeckels das Wasser gestaut.

Wurfgeschosse verfehlen die Einsatzkräfte nur knapp

Die Polizisten versuchten den Kanaldeckel vom Dreck zu befreien. Als dies nicht gelang, alarmierten sie die Feuerwehr, die das Wasser von der Straße pumpte. Plötzlich flogen innerhalb kürzester Zeit fünf Steine aus dem Gleisbett der Hönnetalbahn in Richtung der Einsatzkräfte, die sie um nur wenige Meter verfehlten.

„Polizeibeamte fahndeten nach möglichen Tatverdächtigen, konnten jedoch niemanden mehr antreffen“, heißt es in der Mitteilung der Polizei MK. Nun wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Bei der Suche nach den Steinewerfern hofft die Polizei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt deshalb: Wer hat den Vorfall mitbekommen? Wer kann Angaben zur Identität der Täter machen? Hinweise nimmt die Polizei in Menden unter Tel. 02373/90990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare