Bewohner wollen Wohnung nicht verlassen / Einsatzkräfte brechen Türen auf

Ehemaliges Haus Kirchhoff in Flammen - Feuerwehreinsatz in Balve 

+

Balve - Die Feuerwehr wurde am Samstag gegen 8.20 Uhr zur Hauptstraße Ecke Dechant-Amecke-Weg alarmiert. Dort stand ein Mehrfamilienhaus - das ehemalige Haus Kirchhoff - in Flammen. Einige Bewohner machten es den Einsatzkräften zunächst schwer.

Dank der Rauchmelder wurde das Feuer früh vermeldet. Dennoch war es schon zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen. 

Das Feuer war im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Zuerst galt es, die Bewohner des ehemaligen Haus Kirchhoff in Sicherheit zu bringen. 

Das gestaltete sich jedoch schwierig: Einige Bewohner wollten ihre Wohnung nicht verlassen, hatten sich in ihren Räumen eingeschlossen. Die Einsatzkräfte mussten zwei Türen aufbrechen, um die Familie nach draußen bringen zu können.

Dann konnten sich die 30 Einsatzkräfte des Löschzuges 1, dieser umfasst die Löschgruppen Stadtmitte, Langenholthausen und Mellen,  ausschließlich um die Löschung des Feuers kümmern.

Dieses war aus einem Kabelbrand entstanden, das schnell auf die Holzverkleidungen des Hauses überging. Die Feuerwehr entfernte die Holzverkleidungen und hatte die Flammen schnell unter Kontrolle.

Insgesamt mussten 15 Bewohner das Haus verlassen und zunächst in der Kälte warten. Dann wurde für sie ein Bus geordert. 

Die Brandwohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter frei geblasen, so dass die Leute wohl gleich zurück in die Wohnungen können.

Derzeit laufen letzte Aufräumarbeiten.

Weiterer Einsatz an der Arnsberger Straße

Die Freiwillige Feuerwehr eilte gegen 7 Uhr nach Beckum. 

Dort lag ein umgestürzter Baum auf der Arnsberger Straße in Richtung Hövel. Die Einsatzkräfte entfernten den Baum, so dass die Straße schnell wieder befahrbar war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare