Interessenten aus dem gesamten Stadtgebiet

Ehemaliger Kindergarten in Beckum: Verhandlungen mit Investoren

+
Das ehemalige Kindergarten-Gebäude in Beckum an der Arnsberger Straße. Die Kirchengemeinde möchte das Grundstück samt Immobilie verkaufen.

Beckum - Der ehemalige Kindergarten in Beckum thront über der Arnsberger Straße. Grau ist das Gebäude, das anfangs als Schwesternwohnheim, ab 1959 als Kindertageseinrichtung für viele Kinder aus Beckum und Volkringhausen genutzt wurde.

Seit September ist kein Leben mehr in dem Gebäude, haben die Mädchen und Jungen doch ein neues Domizil gegenüber der Grundschule gefunden. 

Als Kindergarten war der Standort auf dem fast 1500 Quadratmeter großen Grundstück nicht mehr attraktiv, war das Gebäude doch ziemlich in die Jahre gekommen. Dies schreckt aber Investoren nicht ab, sich mit Kaufgedanken zu beschäftigen. „Ja, es gibt Interessenten aus dem gesamten Stadtgebiet“, sagte auf Anfrage Christian König, Vorsitzender des Kirchenvorstands der Gemeinde St. Nikolaus, die in Besitz der Immobilie ist. „Wir stehen in Verhandlungen, haben aber noch nicht verkauft.“ 

Entscheidung im ersten Quartal 2019 

Seitdem der neue Kindergarten mit dem Integrationszentrum vor einem Jahr gebaut wurde, begannen die Überlegungen, wie das alte Kindergarten-Gebäude vermarktet werden kann. Der Kirchenvorstand hatte schon einen heimischen Makler mit der Bewertung beauftragt, doch dann kamen schon die ersten privaten Anfragen. Deshalb wurde das Exposé auch noch nicht veröffentlicht. „Die Immobilie ist leider wenig wert“, sagte König. Zahlen wollte er nicht nennen, erklärte lediglich: „Eventuell ist es noch der Grundstückswert.“ 

Voraussichtlich in den ersten drei Monaten des neuen Jahres könnte ein Verkauf erfolgen. „Wenn nicht, wird das Haus im zweiten Quartal abgerissen.“ Dann soll das Grundstück als freie Fläche angeboten werden. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Renovierung der St. Nikolaus-Kirche bestimmt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare