Echter Gänsemarsch beim Festival der Sinne

Wenn die Gänse über das Gelände marschieren, steht das Publikum Spalier. - Foto: Jentzsch

Balve - Eintauchen in eine wunderschöne Welt – wer dieser Tage das Gelände rund um das Schloss Wocklum betritt, kann sich – wenn er möchte – besonders fühlen. Die Landpartie verspricht ein „Festival der Sinne“. Eine Einladung, die die Besucher am Eröffnungstag nur bestätigen konnten.

Zwar waren die Veranstalter in den vergangenen Jahren durchaus „Königswetter“ zum Auftakt ihres viertägigen Events gewohnt, dennoch konnte der trübe Donnerstag mit Dauer-Nieselregen die Besucher nicht abhalten, auf einem Spaziergang durch den Schlosspark Kreatives, Ausgefallenes zu bestaunen.

Kein Wunder also, dass die bunte Vielfalt an Dekorativem und Nützlichem für Haus und Garten, Schmuck, Mode sowie besondere Gaumenfreuden das Grau vertrieben und Sonne ins Gemüt brachten.

„Die sind auf jeden Fall besonders“, äußerte sich eine Besucherin beim Anblick der handgeschöpften Seifen, griff zur Sorte Grape-Lemon und nahm einen aromatisch frischen Atemzug – ihr Blick verriet: Sie hatte sich für die richtige Duftmischung entschieden.

Die Nase ist es in erster Linie, die viele Landpartie-Besucher an die Stände lockt. Seien es die köstlichen Apfelchips – der gesunde Snack für zwischendurch – oder die verführerisch angereichten Canapés mit oranger und roter Paste. Die Verführung lockt vielerorts zunächst zur Verköstigung, anschließend zum Kauf.

Selbst ein Weltmeister ist in Wocklum zugegen: „Unser Gruyere hat in den USA bei der Käse-Weltmeisterschaft gegen 2000 andere Sorten gewonnen“, bietet ein Verkaufsteam einen rassig-kräftigen Sieger an. Brot, Weine, Öle, Honig und reichlich mehr – runden die geschmackliche Erlebnistour auf Schloss Wocklum dann schließlich ab.

Landpartie lockt zum Schloss Wocklum

In ein wahres Blumenmeer kann derweil an anderer Stelle im Schlossgarten eingetaucht werden. Design und geschmackvolle Kreationen für die heimische Garten-Oase machen Lust auf Veränderung oder gar eine komplette Neugestaltung des eigenen Kleinods. Vom Sonnensegel nach Wunsch, über modernste Gartenmöbel und Grills bis hin zu Windspielen und Skulpturen fällt es dem Besucher leicht, vor dem geistigen Auge zu planen – im Preis nicht mit inbegriffen ist allerdings die „Gänsekapelle“, die lautstark auf sich aufmerksam macht. „Ach ist das herrlich“, setzte der Gänsemarsch, angeführt von einem Tambour-Major, dem eine Gruppe Toulouser-Gänse und ein Trommler hinterher watschelten, die Passanten am Eröffnungstag in Verzückung.

Wem Zuschauen alleine nicht ausreichte, hatte bei einer Falknerei sogar die Möglichkeit, einen Jäger der Lüfte auf seinem Arm landen zu lassen. Mit einer Greifvogelschau demonstriert Falknerin Klaudia Brommund die natürliche Kunst des Jagens sowie diverse Methoden.

Den Alltag für einen Augenblick vergessen, in einem idyllischen Ambiente Eindrücke sammeln und diese mit nach Hause nehmen – die Landpartie bietet dazu den geeigneten Ort mit speziellen Besonderheiten.

Bis einschließlich Sonntag präsentieren täglich ab 10 Uhr mehr als 100 Aussteller ihre Kreationen, untermalt von Jazz- und Swing-Musik, Gitarre und Percussion sowie Jagdhornbläsern und Saxofonklängen. Auf der Aktionskoppel finden mehrmals täglich zudem Aktionen für alle kleinen und großen Besucher statt.

Von Susanne Riedl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare