Durstige Balver Schützen: Getränkeumsatz steigt um 1,2 Hektoliter

+
In Balve wurde am Wochenende Schützenfest gefeiert. Dabei stimmte der Getränkeumsatz.

Balve - Es gibt doch schon die ersten Zahlen vom Balver Schützenfest. Thomas Scholz, einer der Geschäftsführer der St.-Sebastian-Bruderschaft, teilte diese nach der umfangreichen Abrechnungen am Dienstagabend mit.

Demnach sei der Bierumsatz mit 186 Hektoliter praktisch konstant geblieben. Insgesamt wurden 221,5 Hektoliter an alkoholischen und alkoholfreien Getränken verkauft: „Das sind 1,2 Hektoliter mehr als im vergangenen Jahr.“ 

Geordert wurde von den Schützenfestbesuchern besonders Eistee-Korn. Für dieses Getränk verdreifachte sich der Umsatz auf 600 Liter Eistee und 120 Flaschen Korn. Darüber hinaus seien 1000 Likör- und Schnapsfläschchen mehr als 2018, und auch mehr Wein über die Theken gegangen: 93 Liter waren es bei diesem Fest, 58 Liter 2018. 

Wirtschaftlich erfolgreiches Fest

Es sei insgesamt ein wirtschaftlich erfolgreiches Schützenfest gewesen, bestätigte der Geschäftsführer. Dafür seien vorab aber 11 500 Euro in die Vogelstange investiert worden. Wie sich dies alles in der Kasse bemerkbar machen wird, erfahren die Schützen bei der Abrechnung am Samstag, 31. August, nach der 17.30 Uhr-Messe in der Balver Höhle. 

Bis dahin hoffen die Schützen ihren „Fundus“ abgebaut zu haben. „Wir haben hier noch Jacken, Pullover und Schirme liegen“, berichtete Scholz über Fundstücke, die von ihren Eigentümern am heutigen Donnerstag, 25. Juli, ab 17 Uhr beim Arbeitseinsatz der Schützen in der Höhle abgeholt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare