1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Junger Sänger aus dem MK startet bei DSDS - mit Florian Silbereisen in der Jury

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Der Januar ist der „Monat der Wahrheit“ für einen jungen Sänger aus dem Märkischen Kreis. Er arbeitet an seiner Musikkarriere und hat zwei Eisen im Feuer.

Garbeck - Für den 24-jährigen Christopher Grevener aus Garbeck könnte 2022 „sein Jahr“ werden. Denn schon in diesem Monat entscheidet sich, wie weit er für den Eurovision Song Contest (ESC) für das Land San Marino kommt, aber auch, wie erfolgreich seine Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar (DSDS) wird.

SendungDeutschland sucht den Superstar (DSDS)
Erstausstrahlung9. November 2002
SenderRTL Television

Junger Sänger aus dem MK startet bei DSDS - mit Florian Silbereisen in der Jury

„Ich war bis vergangene Woche nicht befugt, über mein Casting bei Deutschland sucht den Superstar zu sprechen“, erklärte er, warum er erst jetzt damit herausrückt, dass er bei der Aufzeichnung der Castingshow des Privatsenders mitgemacht hat. Das Regelwerk für die inzwischen 19. Staffel ist streng.

Die Teilnehmer dürfen, so Grevener, vor der Fernseh-Ausstrahlung, nur wenig sagen: „Das von mir gesungene Lied darf ich leider noch nicht bekannt geben.“ Auch, wie sein Vortrag den Juroren Ilse DeLange, Toby Gad und Florian Silbereisen gefallen hat, vor denen er in Wernigerode in Sachsen-Anhalt gesungen hat, und die über das Weiterkommen der Kandidaten entscheiden, darf der junge Garbecker keine Angaben machen.

Christopher Grevener aus Garbeck hat sein Glück auch bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ versucht. Was daraus geworden ist, käönnen Zuschauer ab 22. Januar miterleben.
Christopher Grevener aus Garbeck hat sein Glück auch bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ versucht. Was daraus geworden ist, käönnen Zuschauer ab 22. Januar miterleben. © Grevener

Und doch – Christopher Grevener hat bis jetzt eine gute Performance abgelegt. „Im Frühjahr habe ich mich entschlossen, mich zu bewerben, um alle Chancen zu nutzen, mich musikalisch zu präsentieren.“ Seit seinem achten Lebensjahr singt er, wobei er auch auf Chorerfahrung und Gesangsunterricht verweisen kann. „Ich singe gerne powervolle Balladen und Pop-Songs.“ In San Marino darf er als Auswärtiger in der Newcomer-Kategorie für den ESC antreten. In Deutschland will er als RTL-„Superstar“ die Bühne erobern. Dafür war zunächst eine Online-Bewerbung erforderlich, danach ein Online-Casting mit drei Liedern. Es folgte in Köln ein Jurycasting-Workshop vor sechs Leuten, die sich aus Vocal Coaches, Produktion und RTL zusammensetzen. Und diese gaben ihre Empfehlung, dass Christopher Grevener gut genug ist, sich vor der Promi-Jury zu beweisen.

Deutschland sucht den Superstar: Das ist die Jury

Das ist die dreiköpfige Jury für die 19. Staffel:

Castings für «DSDS» in Wernigerode
Musikproduzent Toby Gad, Sängerin Ilse DeLange und Schlagerstar Florian Silbereisen (von links), die neue Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, saß bei der Aufzeichnung der Castings in einem Glaskasten mitten auf dem Marktplatz von Wernigerode im Harz. © Matthias Bein

Eine Menge an musikalischer Kompetenz saß also vor dem jungen Sänger aus Garbeck, der natürlich sein Bestes gab. „Danach gibt die Jury das Urteil, und man bekommt nur noch Informationen, wie es weitergeht. Das darf ich sagen“, fasst Grevener sein Promi-Casting zusammen.

RTL zeigt die Casting-Folgen mit Christopher Grevener dreimal

Man wird von Christopher Grevener noch hören, das steht fest. Im Balver Raum allerdings ist zurzeit kein Auftritt geplant. „Zumindest habe ich nichts in Aussicht“, sagt Christopher Grevener. Die Folge mit dem jungen Sänger aus dem Märkischen Kreis wird am Samstag, 22. Januar, ab 20.15 Uhr sowie am Dienstag, 25. Januar, und am 1. Februar zu sehen sein.

Auch interessant

Kommentare