1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Drostenkeller hat einen neuen Pächter

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Der neue Pächter des Drostenkellers ist Andreas Peters aus Altena, hier mit seinem Ehemann Sascha Peters (rechts) und Eigentümer Matthias Camminady.
Der neue Pächter des Drostenkellers ist Andreas Peters aus Altena, hier mit seinem Ehemann Sascha Peters (rechts) und Eigentümer Matthias Camminady. © Kolossa

Der Drostenkeller ist ab dem 1. April neu verpachtet. Andreas Peters aus Altena-Nettenscheid ist der neue Pächter, der mit Eigentümer Matthias Camminady den Vertrag unterzeichnete.

Vermittelt wurde dieser Deal von Immobilienmaklerin Nancy Hempel. Im Gespräch mit der Redaktion sagte sie dazu: „Der neue Pächter will zurück zu seinen Wurzeln – als gelernter Koch betreibt er seit 15 Jahr ein Friseurgeschäft in Menden, fühlt sich vom leerstehenden Drostenkeller angezogen.“

Peters habe beim vorab geführten Besichtigungstermin sein Konzept vorgestellt, das eine gut bürgerliche Küche mit regionalen Spezialitäten im Restaurant beinhalte, aber auch einen Bereich mit Kneipe und Bistro. Entsprechend gäbe es, so Nancy Hempel, zwei Speisekarten. „Der Drostenkeller erhält jetzt noch seinen Feinschliff und eine neue Verkleidung der Theke“, fasste Hempel die noch zu erledigen Arbeiten zusammen. Der neue Pächter weiß seinen Ehemann Sascha Peters an seiner Seite, werde allerdings die Gastronomiegeschäfte alleine führen.

Ein „Allrounder in der Küche und an der Theke“

Nancy Hempel: „Er sieht sich als Allrounder in der Küche und an der Theke.“ Wenn der Drostenkeller iim April neu eröffnet, dann sei das Team, bestehend aus drei Mitarbeitern im Service und zwei Mitarbeitern in der Küche mit dabei.

Dieses Lokal im Drostenhaus am Drostenplatz war zuletzt von Oktober 2019 bis Oktober 2022 verpachtet. Die damalige Pächterin Katharina Hohmann wollte sich den Herausforderungen in der Gastronomie, unter anderem dem Personalmangel, aber nicht länger stellen und gab schließlich auf.

Auch interessant

Kommentare