Droste-Elf mit souveränem Heimerfolg

+
In dieser Szene konnte Hachens Torwart Marcel Maddee den Kopfball von Langenholthausens De Luca mit einer Faustabwehr entschärfen – im zweiten Abschnitt triumphierte der LA-Angreifer und traf zum vorentscheidenden 2:0.

LANGENHOLTHAUSEN - 74 Sekunden waren gestern Abend am Düsterloh gespielt, als Langenholthausens Antonio Deleo jubelnd abdrehte: Der Offensivakteur hatte Hachens Defensivspieler Fleischmann den Ball etwa 30 Meter vor dem Kasten abgeluchst, dann Torwart Maddee umkurvt und zur frühen Führung eingeschossen. Es war der erste Treffer beim ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg des Tabellenführers gegen den TuS Hachen.

„Wir hätten noch mehr Tore machen müssen“, sagte LA-Coach Mario Droste. Tatsächlich gingen seine Kicker etwas fahrlässig mit den sich bietenden Möglichkeiten um: Allerdings ergaben sich diese guten Gelegenheiten überwiegend erst im zweiten Abschnitt.

In der ersten Hälfte fehlte den Aktionen der Gastgeber häufig die Präzision. Neben dem Blitztor gab es lediglich zwei weitere gefährliche Situationen: Nach einem schnellen Einwurf von De Luca auf Kaiser bediente dieser den auf den kurzen Pfosten gelaufenen Deleo, dessen Schuss auf die lange Ecke knapp am Kasten vorbei ging (19.). Und nach einem Deleo-Freistoß aus dem rechten Halbfeld konnte TuS-Torwart Maddee den Kopfball von De Luca mit einer Faustabwehr entschärfen (29.). Mit etwas mehr Glück hätte der Aufsteiger vom Sorpesee auch ein Remis mit in die Halbzeit nehmen können: Doch Hesses (34.) Kopfball ging um Zentimeter am Kasten vorbei. „Wir haben es zu oft mit der Langen Woche probiert, fast jeder Ballgewinn wurde so kurze Zeit später zum Ballverlust. In der zweiten Hälfte haben wir endlich wieder mal unsere fußballerischen Mittel eingesetzt“, bemerkte Torwart-Trainer Rüdiger Kos.

Nach Wiederanpfiff wirkten die Aktionen des Tabellenführers deutlich geschmeidiger: Der Ball blieb am Boden und zirkulierte durch die eigenen Reihen. De Luca nach einem guten Lemke-Pass besorgte mit einem sicheren Abschluss aus halbrechter Position in die lange Ecke die Vorentscheidung (52.). Nur kurze Zeit später war es Stefan Schwartpaul, der nach einer Ecke vom stark aufspielenden Lemke per Flugkopfball aus kurzer Distanz den Ball zum 3:0 über die Linie brachte (54.). Ein korrektes Tor von De Luca (71.) wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt.

TuS: N. Langwald – Grote (54. Bonevski), Lukas, Zöller, Trawinski – Lemke, S. Schwartpaul, Träger (54. Wördemann), Deleo – De Luca, Kaiser (71. Vorsmann)

Schiedsrichter: Siewers (Balve)

Tore: 1:0 (2.) Deleo, 2:0 (52.) De Luca, 3:0 (54.) Schwartpaul

Von Nico Schwarze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare