Dorfpark entsteht: Das ist in Mellen geplant

+
Der Bereich rund um den Dorfteich in Mellen soll touristisch aufgewertet werden. Die Ausschussmitglieder stimmten dem Konzept am Dienstag zu.

Balve/Mellen - Um die Verkehrssituation für Fußgänger, Radfahrer und Rollstuhlfahrer zu verbessern, wird der Zugang von der Mellener Straße zum Arme-Sünder-Gässchen barrierefrei umgestaltet.

Die Pläne dafür wurden am Dienstag in der Sitzung des Ausschusses Umwelt, Planung, Bau vorgestellt. 

Durch den Bau einer Rampenanlage mit Zwischenpodesten soll der Weg ab der Ampelanlage angepasst werden. Dafür waren Grundstückskäufe von zwei Eigentümern notwendig, denn ein zwei Meter breiter Mauerdurchbruch ist notwendig. Auch Sichtschutzwände werden angebracht. Aufgrund der jetzigen Situation im Baugewerbe mit vollen Auftragsbüchern für die meisten Unternehmen, wird die Stadt Balve die Ausschreibung allerdings erst im Herbst vornehmen, sodass nicht vor 2020 mit dem Bau begonnen werden kann. 

Touristische Aufwertung

Etwas verändern wird sich auch in Mellen. Der neue Dorfpark soll rund um den Dorfteich entwickelt werden. „Wir berücksichtigen dabei die Belange der Dorfbevölkerung, denken auch an eine Aufwertung des Areals für die Tagestouristen“, sagte Bürgermeister Hubertus Mühling zu den Gestaltungsplanungen, die ebenfalls am Dienstag vorgestellt wurden. 

Die Zufahrt zum Gelände bleibt ab dem Bildstock. Der Dorfteich soll eine Brücke erhalten, außerdem einen Rundweg, an dem Tische, Bänke, Spielgeräte und auch eine Schutzhütte aufgestellt werden. Auch wird es Informationstafeln über Mellen geben, eine Grillecke, Wohnmobil-Stellplätze mit einer Servicestation für Wasser, Abwasser und Strom sowie eine Ladesäule für E-Autos. Die Mitglieder des Ausschusses gaben der Verwaltung einstimmig die Zustimmung, dieses Konzept weiter zu erarbeiten. Zu den Kosten für beide Projekte sagte die Verwaltung noch nichts. 

Radweg nach Oberrödinghausen

Bereits viel bewegt wurde in der Hönnestadt für Radfahrer – einiges ist noch in Bewegung, um die Infrastruktur in diesem Bereich weiter auszubauen. So auf der fünf Kilometer langen Strecke von Volkringhausen nach Oberrödinghausen. Seit mehreren Jahren wird über eine Trassenführung ab der Schützenhalle in Volkringhausen durch das Hönnetal diskutiert. 

Die neuesten, mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW ausgearbeiteten Pläne sehen vor, dass der Radweg entlang der Bundesstraße 515 geführt werden soll. Und zwar, so der Bürgermeister, „über der Hönne“ auf einer Ständerkonstruktion. Dies sei die für Flora und Fauna verträglichste Lösung, zugleich aber „eine ingenieurtechnische Meisterleistung“. 

Verträglichkeitsstudie

Zurzeit werde an einer Verträglichkeitsstudie gearbeitet, handelt es sich bei der Fläche doch in weiten Teilen um ein Naturschutzgebiet. Ob diese Idee überhaupt und wenn ja in welchem Zeit- und Kostenrahmen umgesetzt wird, konnte Mühling nicht sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare