Viel los in Garbeck

„Donnerstag auf‘m Dorf“: Auftakt mit Kabarett, Fußball und viel Party

+
Dominik Kaiser zeigte Artistik mit dem Ball.

Garbeck – Daumen hoch für die Kick-off-Party in Garbeck – Ortsvorsteher Christoph Haarmann war beeindruckt von der großen Zahl der Besucher, die bei der Auftaktveranstaltung zu „Donnerstag auf‘m Dorf“ dabei waren.

Etwa 500 werden es gewesen sein, die sich in der Schützenhalle drängten. Es mussten sogar Tische und Stühle in der Schützenhalle nachgestellt werden rund um die Freifläche inmitten der Halle, wo sich das Programm abspielte. „So habt Ihr diese Halle noch nicht gesehen“, stellte Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) bei der Eröffnung fest. Denn nicht nur die sternförmige Tischanordnung, auch die Dekoration an den Wänden mit den Bannern der Sponsoren, aber auch den drei Kronen als Wahrzeichen Garbecks mit den Heiligen Drei Königen als Schutzpatronen, waren außergewöhnlich. 

Es war aber auch eine Herausforderung für die Redner, die sich dem rundum sitzenden Publikum von allen Seiten zeigen mussten. Dafür hatte sich die Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg neben einem in Form, Farbe und Schnitt durchaus gewagten Outfit auch mit einem Hocker ausgestattet, um zu sehen – und gesehen zu werden. 

Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg sorgte für viele Lacher in der Schützenhalle.

Fußballkunst mit Dominik Kaiser

Sie war der Ehrengast neben Dominik Kaiser, der sich als Fußballkünstler einen Namen gemacht hat und in Garbeck den Ball nach Belieben tanzen ließ. Die Besucher spendeten begeistert Beifall, und der Nachwuchs in der Schützenhalle bekam von Kaiser eine exklusive Trainingseinheit geboten, in der die Mädchen und Jungen einige Kunststücke lernten. „Mit Kindern zu arbeiten, macht sehr viel Spaß“, erzählte Kaiser der Redaktion. „Sie sind voll bei der Sache und lernen sehr schnell.“ Der Fußballkünstler wird weitere Aktionen dieser Art am 13. Juni beim „Heimat-Action-Day“ in Balve anbieten. „Ganz besonders freue ich mich auf das Stadtfest am 12. September“, wies er auf eine weitere Veranstaltung hin. 

Doch am Donnerstag drehte sich der Ball erst einmal nur in Garbeck. „Der Auftakt für unser Heimatjahr ist gelungen“, sagte Bürgermeister Hubertus Mühling im Gespräch mit der Redaktion. Zuvor hatte er in seinen Grußworten den Einsatz aller Balver Vereine gelobt, und sich über Besucher aus vielen Ortsteilen der Hönnestadt in der Schützenhalle gefreut. 

Fass mit drei Schlägen angestochen

„Danke, dass so viele da sind!“, machte Ortsvorsteher Christoph Haarmann nicht viele Worte. Anschließend brauchte er auch nicht lange, um das erste Bierfass anzustechen. Drei Schläge auf den Zapfhahn reichten, dann rief er aus: „O’zapft is!“ 

„Donnerstag auf`m Dorf“  in Garbeck

Unmittelbar darauf war Haarmann schon wieder in Aktion, denn er verkaufte Lose, mit denen unter anderem ein Fußball gewonnen werden konnte. Heimatbotschafter Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, hatte darauf unterschrieben, weshalb der Ball manchen Besuchern einiges wert war. Nach dem offiziellen Teil sorgten die Band „Die Entspannungsminister“ und DJ Tobias Pröpper für Unterhaltung.

Die Veranstaltungsreihe „Donnerstag auf‘m Dorf“ findet im Rahmen des Heimatjahres 2020 in Balve über das Jahr verteilt in allen Ortsteilen statt. Nach Garbeck zum Auftakt geht es am 27. Februar mit „Comedy in LA“ in der Schützenhalle Langenholthausen mit den „Bullemännern“ weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare