Ende erst nach mehreren Zugaben

„Donnerstag auf‘m Dorf“ auch in Langenholthausen ein Erfolg

+
Die „Bullemänner“ Heinz Weißenberg, Augustin Upmann und Svetlana Svoroba sorgten mit ihrem Comedyprogramm für viele Lacher in der ausverkauften Schützenhalle.

Langenholthausen – Eine mit rund 200 Besuchern voll besetzte Schützenhalle mit einem gut gelaunten Publikum, dem gute Unterhaltung geboten wurde – so war es am Donnerstag, als in Langenholthausen „Donnerstag auf‘m Dorf“ war.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe im Balver Heimatjahr stand nach dem Auftakt in Garbeck im Januar nun im Nachbardorf Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) auf der Bühne, um diese Veranstaltung zu eröffnen. 

Danach gehörte die Bühne den „Bullemännern“, Heinz Weißenberg, Augustin Upmann und Svetlana Svoroba, die mit ihrem inzwischen 14. Bühnenprogramm „Muffensausen“ durch alle Bereiche des Lebens pflügten. 

Comedy, Wortwitz und Gesang

Die Münsterländer überzeugten mit Comedy, Wortwitz und Gesang. Musikalisch begleitet wurden sie von Pianistin Svetlana Svoroba. Deren Talent kam mit der ihr eigenen Bezeichnung „Tastenfachkraft“ nur unzureichend zur Geltung, beherrscht sie doch Dur und Moll nicht nur auf dem Klavier, sondern auch als Sängerin und Comedian. 

Donnerstag auf´m Dorf: Die Bullemänner in Langenholthausen

Das Trio setzte in seinem Programm voll auf eine hohe Pointen-Dichte mit vielen Lachern. Damit hatten die „Bullemänner“ Erfolg. Dazu gehörten auch Erinnerungen an ihren Auftritt in Eisborn vor acht Jahren, die mit humoristischen Spitzen gegen die Lage und Größe dieses Dorfes inszeniert wurden. 

Dieser zweite Heimatabend endete erst nach Zugaben und konnte, wie schon der Auftakt in Garbeck, als Erfolg verbucht werden. Teil drei von „Donnerstag auf‘m Dorf“ ist am 26. März in der Eisborner Schützenhalle. Dann gibt es unter anderem Kabarett mit Hettwich vom Himmelsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare