Diese Männer sind seit 50 Jahren "Hinterstübler"

+
50 Jahre Stammtisch „Die Hinterstübler“: Hellmuth Levermann, Richard Honert, Berni Honert, Reinhold Fälsch und Johannes Ullrich stießen mit einem Glas Sekt an.

Beckum – Sekt statt Bier musste sein für diesen besonderen Anlass – der Stammtisch „Die Hinterstübler“ aus Beckum stieß am Samstag auf sein 50-jähriges Bestehen an.

Berni Honert, Richard Honert, Hellmuth Levermann, Johannes Ullrich und Reinhold Fälsch genossen den edlen Schaumwein, der in den Gläsern perlte. Dabei blickten sie auf ihre „Goldhochzeit“ zurück, die im Jahr 1969 in der Gaststätte Schulte-Oberste begründet wurde. 

Gedacht wurde der verstorbenen Stammtischbrüder Bruno Kandulski, Johannes Freiburg, Norbert Hansknecht und Wilhelm Wietbüscher. Deren Frauen gehören nach wie vor dazu, sind bei Feiern, Veranstaltungen und Touren dabei. Unter anderem Mallorca, Ibiza, Krk, Rhein, Mosel und auch Willingen waren bisherige Ziele. 

Ausgezeichneter Zusammenhalt

„Bei den Hinterstüblern herrscht immer noch ein ausgezeichneter Zusammenhalt“, bestätigte Berni Honert. Dazu gehört das Knobeln an jedem Sonntag in der Gaststätte König-Fabry bei „Frahnen Martin“. Dieser Stammtisch lässt es sich auch nicht nehmen, die Dorfstraße zum Schützenfest zu schmücken: „Und dies seit mehr als 30 Jahren.“ 

Unterstützung erfahren die Männer dabei von ihren Kindern und deren Freunden und Nachbarn, sodass der Abschluss dieser Aktion in großer, gemütlicher Runde gefeiert wird. Salate zum Grillfleisch machen die Frauen, die hausgemachten Schnittchen werden von Margret Daake gespendet. 

Zum 50-Jährigen gönnten sich die fünf Stammtischbrüder ein Wochenende im Brauhaus „Esselbräu“ in Eslohe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare