Griese-Nachfolger ist da

Dienstantritt: Das ist der neue Bezirksbeamte für Balve

+
An seinem neuen Arbeitsplatz: Thomas Wietbüscher verrichtet seinen Dienst ab sofort in Balve.

Balve – Ab sofort ist die Polizeiwache Balve wieder mit zwei Bezirksbeamten besetzt: Thomas Wietbüscher aus Beckum trat am Dienstag seinen Dienst als Nachfolger des Ende März pensionierten Franz-Josef Griese an.

„Ich habe die Möglichkeit genutzt, mich auf die frei gewordene Stelle zu bewerben“, erzählte Polizeihauptkommissar Wietbüscher, der sich im Rathaus Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) und dem Bereichsleiter Ordnung, Andreas Weber, vorstellte. „Seit 1991 bin ich jetzt im Schichtdienst beim Kriminaldauerdienst für den gesamten Märkischen Kreis tätig gewesen, sodass ich jetzt gerne heimatnah Dienst machen möchte“, erläuterte Wietbüscher seine Beweggründe. 

In Balve kennt er sich aus und wird erkannt. Dass er als Polizist dann auch bei Bekannten eventuell hart durchgreifen muss, damit hat er kein Problem: „Wer sich nicht an Recht und Ordnung hält, der muss mit den Konsequenzen rechnen.“ 

Zuletzt musste Menden aushelfen

Wietbüschers Kollege Ralf Böhnke ist froh, nach der Pensionierung von Franz-Josef Griese wieder einen festen Partner an seiner Seite zu haben. „Seit März musste Menden mit aushelfen“, berichtete er. „Aber in dieser Zeit musste kein Haftbefehl ausgestellt werden.“ Jetzt sind wieder zwei „feste“ Bezirksbeamte im Dienst, die die heimischen Ecken kennen. Dies stellten Peter Reinwald als Leiter der Mendener Wache und damit der übergeordneten Dienststelle für Balve, sowie Thomas Eckern, Direktionsleiter Gefahrenabwehr-Einsatz, fest. 

„Mit Thomas Wietbüscher haben wir Balver das große Los gezogen“, sagte Bürgermeister Hubertus Mühling. „Ein Balver versieht wieder seinen Dienst in Balve.“ Damit tritt der 51-jährige Wietbüscher, der mit seiner Frau und den drei Kindern in Beckum wohnt, zugleich auch in die Fußstapfen seines Vaters Wilhelm Wietbüscher (†), der in den 1990er-Jahren schon in Balve als Polizist tätig war. 

Vier Bewerbungen auf den Posten

Vier Bewerbungen waren insgesamt auf den Posten eingegangen; mit Thomas Wietbüscher sei die Stelle nun gut besetzt, betonte Thomas Eckern. „In Balve besteht aufgrund der Lage inmitten des Hönnetal die Notwendigkeit zur Neubesetzung“, sagte er zudem. Es könne nicht auf den Bezirksdienst verzichtet werden, der im Streifenwagen wahrgenommen werden soll. 

Dabei wissen die Polizisten auch um das inzwischen zu einem Hotspot für Jugendliche aus Balve und Umgebung werdende Schulzentrum am Krumpaul. „Von einigen sind bereits die Personalien festgestellt worden“, teilte Peter Reinwald auf Anfrage mit. „Wenn es Probleme an dieser oder anderer Stelle gibt, sollte uns Bescheid gegeben werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare