„Die Fahrer sind das Herzstück des Vereins“

BALVE ▪ 70 Gästen waren am Samstag ins Jugendheim gekommen, um den Aktiven des Bürgerbusvereins zum zehnjährigen Bestehen zu gratulieren. Bruno Meinker, ein Mann der ersten Stunde, blickte auf die Geschichte des Vereins zurück, die am 28. Januar 2001 mit der Gründungsversammlung im Haus Padberg begonnen hatte.

Der erste Bus, ein Mercesdes-Sprinter, drehte am 4. November 2002 seine erste Runde in Balve. „An diesem Tag hatten wir einen Fahrgast“, erinnerte sich Meinker. Inzwischen seien insgesamt über 100 000 Fahrgäste befördert worden – ab dem 13. Dezember 2008 im neuen Bürgerbus, einem VW Crafter.

Bürgermeister Hubertus Mühling und Landrat Thomas Gemke dankten für den Einsatz, der ehrenamtlich tätigen Fahrerinnen und Fahrer. „Sie sind das Herzstück des Vereins. Ohne sie stehen die Räder still,“ hieß es. Bügerbusse seien eine feste Größe im Märkischen Kreis, denn in zwölf von 15 Städten gebe es einen Bürgerbusverein, berichtete Gemke. „Im vergangenen Jahr wurden insgesamt über 180 000 Fahrgäste befördert“, ergänzte er.

Zurzeit sitzen beim Balver Bürgerbusverein 13 ehrenamtliche Fahrer abwechselnd hinterm Steuer. „Jeder, der fahren möchte, ist willkommen“, unterstrich der Vorsitzende Christian Schubert.

Nach den Glückwünschen der befreundeten Bürgerbusvereine aus Neuenrade, Menden, Hemer, Sundern und Heerde folgte ein gemütliches Zusammensein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare