1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Auswanderin aus Balve feiert Heiligabend in Schweden

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Uta Baumeister mit Hündin Bonny: Die bekannte Autorin feiert nach ihrer Auswanderung Weihnachten 2021 in Schweden.
Uta Baumeister mit Hündin Bonny: Die bekannte Autorin feiert nach ihrer Auswanderung Weihnachten 2021 in Schweden. © Baumeister

Es sind zwei Welten, in denen sich Uta Baumeister wohlfühlt: Die bekannte Autorin lebt gerne im Balver Ortsteil Volkringhausen, in dem sie aufgewachsen ist. Sie lebt aber ebenso gerne in ihrer 1000 Kilometer davon entfernten Wahlheimat Småland in Schweden, wohin sie im Januar 2020 ausgewandert ist. Dort hat sie jetzt auch die Weihnachts- und Adventszeit verbracht.

Småland/Balve - Es sind zwei Welten, in denen sich Uta Baumeister wohlfühlt: Die bekannte Autorin lebt gerne im Balver Ortsteil Volkringhausen, in dem sie aufgewachsen ist. Sie lebt aber ebenso gerne in ihrer 1000 Kilometer davon entfernten Wahlheimat Småland in Schweden, wohin sie im Januar 2020 ausgewandert ist. Dort hat sie jetzt auch die Weihnachts- und Adventszeit verbracht.

„Erstmals in meinem Leben habe ich die Adventszeit ohne meine Familie verbracht. Im vergangenen Jahr besuchte mich mein Enkel, sodass wir die Weihnachtsvorbereitungen gemeinsam gemacht haben. Nun war ich allein und es war eine sehr besinnliche Zeit in meinem 160 Jahre alten Bauernhaus, in dem ich mit meiner treuen Hündin Bonny wohne“, erzählt Baumeister. Es habe frühzeitig Schnee gegeben und die Temperaturen seien bis auf minus 18 Grad gefallen. „Da ist es am Kachelofen und am Küchenofen behaglich“, sagt Baumeister.

Uta Baumeister ist angekommen in ihrer neuen Heimat, die aus einer 16 Häuser zählenden Ortschaft besteht. Dort wohnt sie in einem Bauernhof in Holzbauweise mit 160 Quadratmetern Wohnfläche und 2000 Quadratmetern Grundstück. Schweden, und besonders Småland, hatte sie bei Urlaubsbesuchen kennen- und lieben gelernt. Sie entschied sich 2019 für den Schritt, auszuwandern. Diesen Bauernhof als ihr neues Domizil hat sie gekauft und modernisiert. Über Internet und Telefon ist sie verbunden mit ihrer Familie in Volkringhausen.

Dort hat Baumeister ihre beiden jüngsten „Bodo das Mammut“-Bücher geschrieben, das Papst-Buch „Mensch Horst“, den politischen Roman „Macht nix“ und die Geschichtensammlung „Das Leben ist soso“. Außerdem hat sie bis zum siebten Band bei den Mörderischen Sauerländern mitgemacht und weitere Kurzgeschichten geschrieben.

Jetzt hat sich ihr Lebensmittelpunkt nach Schweden verlagert, wo Baumeister nun ganz frisch ihren neuen Roman abgeschlossen hat. Das Manuskript ist fertig, es folgen die Überarbeitungen und Korrekturen. Der autobiografische Gesellschaftsroman ist eine Gemeinschaftsarbeit mit dem Co-Autor Joey Flamme. Das Werk soll im März 2022 auf dem Buchmarkt erscheinen. Unter dem Titel „Halt mich, wenn du fällst“, wird die tragische Geschichte über einen drogensüchtigen Jugendlichen und den verzweifelten Kampf seiner Mutter, ihn und sich selbst zu retten, erzählt.

In Schweden hat Baumeister aber auch gefeiert: „Neben meiner Arbeit habe ich mit Freunden Weihnachtsmärkte besucht, von denen es hier sehr viele gibt. Die Märkte sind meist traditionell gehalten und man fühlt sich in ein früheres Jahrhundert zurückversetzt.“

Baumeister hat auch am 13. Dezember am Luciafest teilgenommen: „Mit diesem Fest beginnt die offizielle Weihnachtszeit. Und sie endet am 13. Januar mit dem Weihnachtsbaumplündern. Die Schweden nennen es Julgransplundring. Dies habe ich im vergangenen Jahr kennengelernt, als meine Nachbarn mich dazu eingeladen hatten. Man tanzt um den Baum und singt lustige Lieder, wie es die Schweden übrigens sehr oft und gerne machen“, sagt Baumeister. Anschließend dürfen die Kinder den Baum plündern, denn hier es ist üblich, ihn mit Süßigkeiten und kleinen Spielsachen zu dekorieren.

„Außerdem ist es in Schweden üblich, eine Tomte aufzustellen. Das ist eine kleine Holztür, durch die der Weihnachtswichtel ein und aus gehen kann und auf Haus, Hof und die Menschen aufpasst. Man stellt ihm Zubehör bereit und gerne auch etwas zu naschen“, erzählt Baumeister. Sie feiert Weihnachten mit viel Schnee und im kleinen Kreis. „Hier gibt es immer ein reichhaltiges Julbord, das ist ein Weihnachtsbüfett mit Hering, Lachs, Fleischbällchen und vielen anderen, traditionellen Köstlichkeiten.“

Auch interessant

Kommentare