Adventsfenster-Lauf

Deshalb ist im Advent abends ein Dorf auf den Beinen

Für den Mellener Adventsfenster-Lauf hatte am Freitagabend die Familie Kleine-Linsmann ihr Haus und ihren Garten weihnachtlich beleuchtet. Aus den Fenstern sendeten die Familienmitglieder verschiedene Botschaften.
+
Für den Mellener Adventsfenster-Lauf hatte am Freitagabend die Familie Kleine-Linsmann ihr Haus und ihren Garten weihnachtlich beleuchtet. Aus den Fenstern sendeten die Familienmitglieder verschiedene Botschaften.

Ein kleines Dorf im Märkischen Kreis begegnet dem Corona-Blues in der Adventszeit auf seine ganz eigene Weise. Vor allem abends sind die Bewohner auf den Beinen.

Mellen – In Mellen gibt es abends viel zu entdecken: Familien machen sich bei Einbruch der Dunkelheit auf den Weg, wobei sie sich an den hell erleuchteten Adventsfenstern der Nachbarn orientieren. Jeden Tag wird wie bei einem Adventskalender ein neues Fenster eröffnet – so auch am Freitag, als Familie Kleine-Linsmann mit ihrer dreidimensionalen Frau Holle und einer Weltkugel die Zuschauer verzauberte.

„Das ist auch an diesem Abend wieder einmal genial“, freute sich Ursula Dransfeld. Sie hatte die Idee zum ersten Adventsfenster-Lauf in der Mellener Dorfgeschichte gehabt, und konnte für die Umsetzung das gesamte Dorf gewinnen (wir berichteten). Dransfeld selbst machte am 1. Dezember den Anfang, ließ dann andere Familien folgen, und zog noch einmal am 6. Dezember in anderen Fenstern neben dem Pfarrheim nach. „Junge Familien sind abends unterwegs, und freuen sich an dem, was ihnen geboten wird.“

Ursula Dransfeld ist selbst jeden Abend unterwegs, und war entsprechend dann auch beim Adventshaus der Kleine-Linsmanns zu treffen. „Dreidimensional, viel Licht und auch Musik“ – das Gesamtensemble sorgte bei ihr und den anderen Besuchern für Staunen und viel Lob. „Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit“, freuten sich Elmar und Marina Kleine-Linsmann mit ihrem Sohn Laurens, dass sie anderen eine Freude machen konnten.

Die Märchenfigur Frau Holle, die ein Kissen aus einem Fenster ausschüttelt, ist auf Anregung von Laurens entstanden, die Weltkugel im Fenster darunter war seinen Eltern ein Anliegen: „Wir haben nur diese eine Welt.“ All dies wurde im und vor dem Haus mit Lichterketten und Feuerschalen arrangiert.

Simon Stüeken spielte auf einer Trompete Weihnachtslieder. Und dies zog die Leute an, die all dies auf sich wirken lassen wollten. Leider kam Gemeinschaftsgefühl wie bei früheren Treffen nicht auf, denn es musste Abstand gehalten werden. „Aber man kann ausgehen“, war von vielen Gästen zu hören, die Spaß daran und auch am ganzen Konzept der Adventsfenster hatten. „Eine gute und tolle Sache“, urteilte beispielsweise Otmar Hermanns.

Und weil jeden Abend die Fenster ab dem 1. Dezember erleuchtet bleiben, erstrahlt Mellen in neuem Glanz. Dazu Initiatorin Ursula Dransfeld: „Es ist schön, dass dieses Angebot von den Familien, die ihre Fenster so liebevoll gestalten, aber auch von der Bevölkerung so gut angenommen wird.“ Ihren Höhepunkt soll die Aktion am 24. Dezember, dem Heiligen Abend, in der St. Barbara-Kirche erreichen. Im Golddorf Mellen ist man gespannt...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare