Delegation aus Griechenland besucht den Schultenhof

+
Birgit Schulte (links) zeigte der Delegation aus Epirus, der Bundestagsabgeordneten Christel Voßbeck-Kayser und Altenas Bürgermeister, Dr. Andreas Hollstein, den Schultenhof.

Leveringhausen - „Selber erzeugte Produkte wissen die Gäste zu schätzen“, stellte Birgit Schulte, Schultenhof in Leveringhausen, am Mittwoch ihren weitgereisten Besuchern aus Epirus (Griechenland) einen Teil des Konzepts vor, mit dem sich ihr Gasthof in der Außenlage des Hönnetals etabliert hat.

Der Schultenhof war eine Station des fünftägigen Aufenthalts der zehnköpfigen Delegation, die mit Vertretern des Bundesministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit und der CDU-Bundestagsabgeordneten Christel Voßbeck-Kayser zu Gast war.

Auf einer Fläche von etwa 9000 Quadratkilometern leben im Nordwesten Griechenlands etwa 336 856 Einwohner in Epirus. Die Region, die in 13 kleinere Bezirke unterteilt ist, sei – so die Politiker – wirtschaftlich mit Südwestfalen vergleichbar. Mit dem Besuch der hiesigen Region solle der Anfang für eine Partnerschaft zwischen Deutschland und Griechenland gemacht werden, für deren weiteren Ausbau, so eine der Zielsetzungen, EU-Fördermittel beantragt werden.

Wenn am Samstagmittag der Rückflug ab Düsseldorf stattfindet, dann haben die Delegationsteilnehmer eine Vielzahl von Eindrücken bei Besuchen in Altena, Leveringhausen, am Möhnesee, in Arnsberg, Schmallenberg und Meschede mit im Gepäck.

Aus dem Balver Ortsteil nahmen sie mit, dass ein Hof wie der Schultenhof „über Jahre wachsen“ müsse. Viel Arbeit und vor allem die volle Unterstützung der Familie stünde dahinter. Bei einem Hofgang zeigte Birgit Schulte ihren Besuchern, was sie ihren Hausgästen bietet, von den Familienzimmern über das Schwimmbad bis hin zu den Kühen, Ponys, Hühnern, Ziegen und Schafen und dem weitläufigen Außengelände.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.