Pfarrer Schulte in neues Amt eingeführt

Dekanat Märkisches Sauerland: Ein Teamplayer übernimmt die Leitung

Pfarrer Andreas Schulte (Mitte) wurde mit einer Andacht in der St.-Blasius-Kirche in sein neues Amt als Dechant eingeführt. Dies übernahmen die stellvertretenden Dechanten Jürgen Senkbeil (links) und Dietmar Schulte (rechts).
+
Pfarrer Andreas Schulte (Mitte) wurde mit einer Andacht in der St.-Blasius-Kirche in sein neues Amt als Dechant eingeführt. Dies übernahmen die stellvertretenden Dechanten Jürgen Senkbeil (links) und Dietmar Schulte (rechts).

Offiziell in sein neues Amt als Dechant für das Dekanat Märkisches Sauerland eingeführt wurde Balves Pfarrer Andreas Schulte am Mittwochabend.

„Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, die Nachfolge von Johannes Hammer anzutreten“, sagte Thomas Klöter, stellvertretender Leiter für die Pastoralen Dienste im Erzbistum Paderborn, in der Balver St.-Blasius-Kirche, in der die Feierstunde als kirchenmusikalische Andacht mit Mitgliedern des Dekanats konzipiert war.

Das Ernennungsschreiben von Erzbischof Hans-Josef Becker wurde verlesen, persönliche Worte gesprochen: „Durch Ihre Wahl erhalten Sie auch Rückenwind und eine Vertrauensbasis.“ Schulte war im Mai zum neuen Dechanten für das Märkische Sauerland gewählt worden. Damit ist er nun für zunächst fünf Jahre der Ansprechpartner für etwa 80 000 Katholiken und 60 pastorale Mitarbeitende im Dekanat Märkisches Sauerland. Bereits seit dem Frühjahr hatte er als noch stellvertretender Dechant die Leitung kommissarisch übernommen, weil dem bisherigen Dechanten Johannes Hammer neue Aufgaben im Bereich Olpe übertragen wurden und er damit für das heimische Dekanat nicht mehr zur Verfügung stand.

Amtsantritt in einer schwierigen Zeit

Pfarrer Schulte übernimmt diese neue Aufgabe, die er parallel zur Leitung des Pastoralverbundes Balve-Hönnetal inne hat, in einer schwierigen Zeit. Er steht vor der Herausforderung, in der durch Vertrauensverlust bei vielen Menschen in der Kritik stehen Katholischen Kirche als Bindeglied zwischen dem Erzbistum Paderborn und den Pastoralen Räumen zu agieren.

Dazu sagte Thomas Klöter: „Es gibt keine Patentrezepte dafür, wir müssen vielmehr im Erzbistum miteinander agieren und reagieren und uns aufeinander verlassen können.“ In diesen schwierigen Zeiten gelte es, Verantwortung wahrzunehmen. Als Antrittsgeschenk wurde Pfarrer Andreas Schulte aus Paderborn deshalb auch das Versprechen einer „guten Zusammenarbeit“ mitgebracht.

Stimmungsvolle Andacht

Stimmungsvoll war diese Andacht, die vom ersten stellvertretenden Dechanten Pfarrer Dietmar Schulte moderiert wurde. „Ich wünsche Dir“, sagte dieser zu seinem neuen Vorgesetzten, „dass Gott Dir die Kraft verleiht, sein Wort wirksam zu verkünden, damit anderen dabei das Herz aufgeht.“

Diesen Wunsch nahm Andreas Schulte gerne entgegen: „Ich werde weiterhin Seelsorger bleiben, dies bin ich seit meiner Priesterweihe 1992.“ Dechant sei für ihn ein Amt, das er als Teamplayer mit dem Dekanatsteam ausüben werde. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare