Darum trennt sich der MV Balve von seinem Dirigenten

+
Nach acht Jahren muss Christoph Goeke (vorne) den Dirigentenstab im nächsten Frühjahr aus der Hand legen.

Balve - Der Musikverein Balve trennt sich von seinem Chefdirigenten Christoph Goeke. Die Trennung erfolgt allerdings noch nicht sofort. Das sind die Gründe.

„Der musikalische Leiter des Musikvereins Balve, Christoph Goeke, verabschiedet sich im nächsten Jahr mit einem Best-of-Konzert vom Hauptorchester des Musikvereins Balve“, teilte der MV-Vorsitzende Christian Wulff in der Nacht zu Samstag in einer Pressemitteilung per E-Mail kurz und knapp mit.

Die Redaktion fragte bei Christoph Goeke nach den Gründen für diese Trennung nach acht Jahren: „Einige Musiker möchten frischen Wind und einen Wechsel.“ Der studierte Trompeter, der Anfang 2012 die Nachfolge von Diethelm Hoffmann angetreten hatte, sieht sich bei den Proben als strengen Lehrer, der großen Wert auf gute Arbeit lege. „Vielleicht war das manchen am Feierabend zu anstrengend“, vermutete er.

Schon vor einem Jahr Gespräche

Vor einem Jahr habe in dieser Sache bereits ein Gespräch mit dem Vorstand stattgefunden, „in dem ich meinen Taktstock angeboten habe.“ Dies wurde abgelehnt – dafür aber wurde vereinbart, weniger Druck bei den Proben auszuüben. „Aber irgendwie war das Orchester nicht zufrieden“, so Christoph Goeke.

Der Musikvereinsvorsitzende Christian Wulff erklärte auf Nachfrage: „Mit seiner musikalischen Arbeit bin ich zufrieden, aber die Mehrheit im Orchester fühlte sich nicht mehr motiviert.“ Der Vorstand habe auf Wunsch der Musiker nach frischem Wind und neuen Impulsen reagieren müssen und dem Dirigenten die Trennung mitgeteilt.

Musiker wandten sich ab

Nach Informationen dieser Zeitung hatten zuletzt einige Musiker das Orchester verlassen und sich anderen Vereinen angeschlossen.

„Ich war erstaunt“, fasste Christoph Goeke seine erste Reaktion auf seine Absetzung in kurze Worte. „Die Situation ist momentan nicht einfach, aber wir gehen gescheit damit um“, sagte Goeke. Bis zum Frühlingskonzert im nächsten Jahr soll der 53-Jährige das Orchester nämlich noch leiten.

In diesem Konzert sollen noch einmal die besten Stücke der vergangenen acht Jahre aufgeführt werden. Für Goeke kein Problem: „So ein Dirigentenwechsel ist eigentlich ein ganz natürlicher Vorgang.“ Die Trennung betrifft im Übrigen nur das Hauptorchester. Die Jugendarbeit im Musikverein Balve, die Goeke schon seit 2006 leitet, soll er fortzuführen.

Suche nach Nachfolger läuft

Ob und wann er wieder ein Hauptorchester leiten wird, lässt Goeke offen: „Es kommt auf das Angebot an, und ob die Chemie, die Visionen und Vorstand stimmen.“ Offensichtlich hat der Berufsmusiker auch genug zu tun. Er unterrichtet Musikschüler in Beckum, Sundern, Altena und Allendorf.

Der Musikverein Balve ist jetzt auf der Suche nach einem geeigneten Dirigenten für das Hauptorchester. „Die Ausschreibungen laufen“, sagte Christian Wulff, der offen ist für alle interessierten Dirigenten. „Probedirigate werden ab Anfang 2020 stattfinden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare