Sportverein hat ehrgeizige Ziele

Darum trainiert und spielt RW Mellen in Balve

+
Der Vorstand von RW Mellen mit Otmar Hermanns (Jugendleiter), Frank Roccotelli (Trainer), Klaus Linnepe (Vorsitzender), Benjamin Griese (Ex-Trainer und Ex-Beisitzer), Tim Schakeit (Beisitzer) Carsten Schmidt (2. Vorsitzender) und Tjarde Helbig (Beisitzer, von links).

Mellen - Der Sportverein Rot-Weiß Mellen setzt sich sportlich wie organisatorisch hohe Ziele: Die Rückkehr in die Kreisliga B ist das sportliche Ziel, die Rekrutierung von weiteren Jugendtrainern das organisatorische. Ein wenig auf der Strecke bleibt dabei die Feier des 100-jährigen Bestehens in diesem Jahr: Für ein Rahmenprogramm gibt es zu wenig Helfer.

Die Rot-Weißen aus Mellen wollen wieder die Luft in der Kreisliga B schnuppern. Bisher spielt die 1. Mannschaft noch in der C-Liga, hat aber Potenzial für die nächsthöhere Spielklasse. So sieht es jedenfalls der neue Trainer Frank Roccotelli, der sich während der Jahreshauptversammlung am Samstag den Mitgliedern vorstellte.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Engagement der Spieler“, fasste Roccotelli seine ersten Arbeitstage zusammen. Die Mannschaft solle weiterhin so motiviert bleiben, um den Aufstieg zu schaffen. Gespielt und trainiert wird dafür auf dem Sportplatz Am Krumpaul, wo die SG Balve/Garbeck Nutzungszeiten zur Verfügung stellt.

„Unser Naturrasenplatz wird endlich aufgebessert“, sagte der Vorsitzende Klaus Linnepe zu den Hintergründen. „Bis zu unserem Freizeitturnier am 11. Juni ist er hoffentlich wieder bespielbar.“

Außerdem will sich der Sportverein daran machen, neue Trainer für den Nachwuchs zu gewinnen. Aktuell gibt es nur einen, Otmar Hermanns, der die F-Jugend trainiert. Sowohl Hermanns, als auch Roccotelli appellierten an Interessierte, sich als Trainer einzubringen – in zehn Teams von den Minikickern bis zur A-Jugend in der der Spielgemeinschaft mit dem SSV Küntrop und dem TuS Langenholthausen gibt es genügend Möglichkeiten. „Es ist wichtig, dass unser Nachwuchs auch von unseren eigenen Trainern angeleitet wird.“ Denn so werde die Zukunft des Vereins gesichert.

Das 100-jährige Vereinsbestehen wird am 15. August ab 18 Uhr in der Mellener Schützenhalle gefeiert. Für ein Rahmenprogramm ab dem Vormittag mit Aktionen für Kinder und Jugendliche oder einem Turnier stehen nicht genügend Helfer zur Verfügung.

Der Vorsitzende Klaus Linnepe wird den Festakt eröffnen und danach das Wort den Ehrengästen aus Politik und Sport überlassen. In dem etwa zweistündigen Festprogramm wird auch auf die Vereinsgeschichte zurückgeblickt, die in einer Kurzchronik zusammengefasst wird. Für Live-Musik sorgt die Band Full Flavour.

Für die gute Zusammenarbeit bedankte sich Ortsvorsteher Marco Voge, denn in dieser Funktion nahm er zum letzten Mal an der Versammlung teil. Nach der Kommunalwahl wird sich Daniel Schulze Tertilt um seine Nachfolge bewerben.

Noch einmal nutzte Voge die Gelegenheit, die Verbundenheit mit dem Sportverein zu betonen, zugleich aber machte er Werbung für zwei Dorfveranstaltungen: das Abbrennen des Osterfeuers am Ostersonntag ab 18 Uhr oberhalb des neuen Feuerwehrgerätehauses und für „Mellen karibisch“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Donnerstags auf‘m Dorf“ am 2. Juli ab 17 Uhr vor und in der Schützenhalle.

Gewählt wurde auch bei den Rot-Weißen: Vorsitzender ist weiterhin Klaus Linnepe, Jugendleiter Otmar Hermanns. Carsten Schmidt löste Carsten Schwendt im Amt des 2. Vorsitzenden ab. An die Stelle des bisherigen Beisitzers Benjamin Griese wählte die Versammlung Tim Schakeit und Tjarde Hilbig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare