Freigabe erfolgt

Neuer Spielplatz in Beckum endlich nutzbar

+
Der neue Spielplatz an der Dorfstraße in Beckum ist endlich nutzbar: Die Einweihung übernahmen Julia Jost, Thomas Hinz und der kleine Nicolas (3).

Beckum – Der „Beckumer Trecker“ wurde am Donnerstagnachmittag von Ortsvorsteherin Julia Jost und dem Leiter des Bauhofs Balve, Thomas Hinz, auf dem Spielplatz an der Dorfstraße seiner Bestimmung übergeben.

Gleichzeitig wurde damit die wochenlange Corona-Sperrung dieses Spielplatzes beendet. Auch die anderen Spielplätze im Stadtgebiet kann der Nachwuchs der Hönnestadt seit Donnerstag wieder nutzen. 

Das neue Multifunktionsspielgerät mit Rutsche, Klettermöglichkeiten und einem Sonnensegel wurde sofort nach der Freigabe von Nicolas (3) getestet – und für sehr gut befunden. So sah es auch die Ortsvorsteherin: „Das ist heute ein sehr glücklicher Moment, dass nach der Umbauphase und der durch Corona verursachten Wartezeit dieser Spielplatz endlich wieder betreten werden darf.“ 

Erste Ideen bereits 2018

Erste Ideen zur Umgestaltung der 770 Quadratmeter großen Fläche kamen bereits 2018 auf, denn, so Julia Jost: „Der Spielplatz war sehr in die Jahre gekommen, und auch der Sand war schon sehr alt.“ Konkretisiert wurde dieses Projekt während einer Bürgerversammlung im April 2019, wo Eltern ihre Ideen einbringen konnten. 

Diese Ideen mündeten schließlich in ein Spielmodul, das als Trecker gestaltet werden sollte. Das Unternehmen, welches auch die Spielgeräte für den Kindergarten an der Nikolausstraße produziert und geliefert hat, stellte den „Beckumer Trecker“ her. Als Fallschutz entschied sich die Stadt Balve für Hackschnitzel. „Zertifizierter Fallschutz“, betonte Thomas Hinz. „Eine sehr gute Alternative zu Sand, weil weniger anfällig für Verschmutzungen.“ 

Coronavirus in Balve: Alle Spielplätze wieder nutzbar

Dass an dem Tag, an dem alle Spielplätze im Stadtgebiet wieder freigegeben wurden, auch der Beckumer Spielplatz neu eröffnet wurde, passte nun perfekt. Allerdings sind noch nicht alle Spielgeräte nutzbar, denn rot-weißes Absperrband ist noch vor der neu aufgestellten Balance-Einheit sowie der Schaukel (mit U3-Sitzeinheit) angebracht. 

Geblieben von dem alten Spielplatz sind einzig Rondell Kletterhaus. Thomas Hinz: „Der vor zwei Wochen ausgesäte Rasen braucht noch seine Zeit.“ Aber bis dahin bietet der „Beckumer Trecker“ genügend eigene Spielmöglichkeiten. Und auch ein Sauerlandstein wurde dort bereits gefunden von Julia Jost: „Den lege ich an anderer Stelle wieder ab.“ 

Modernisierung kostet rund 25.000 Euro

Gekostet hat die Modernisierung des Spielplatzes übrigens rund 25 000 Euro und damit 5000 Euro weniger als ursprünglich kalkuliert. Von der Stadt wird jetzt der Spielplatz am Mühlenteich in Langenholthausen mit neuen Spielgeräten für 4500 Euro aufgewertet. Danach werden zwei Schaukeln am Kirchplatz ausgetauscht.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare