„Flammender Appell“

Protestaktion: Balver Höhle wird illuminiert

+
Lukas Rapp, Jonas Korbel und Moritz Gall bereiten die Aktion am Montagabend vor, stellen dafür im Bereich des Höhleneingangs die Scheinwerfer auf.

Balve – Drei Jugendliche aus Balve richten am kommenden Montag, 22. Juni, einen „flammenden Appell“ an die Öffentlichkeit.

In der Zeit von 22 bis 1 Uhr werden Jonas Korbel, Moritz Gall und Lukas Rapp die Balver Höhle in feuerrotem Licht erstrahlen lassen. 

„Wir setzen damit ein Zeichen“, stellte Jonas Korbel im Gespräch mit der Redaktion die Aktion „Night of Light“ vor, die vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik initiiert wurde, und an der sich die drei Balver mit ihrem im März gegründeten Unternehmen hoch|ton veranstaltungstechnik beteiligen. 

Coronavirus in Balve: Einnahmen weggebrochen

„Wir statten Veranstaltungen wie Hochzeiten, Jubiläen und Geburtstagsfeiern mit unserem Service und Veranstaltungstechnik aus. Auch uns sind, wie so vielen anderen Betrieben in der Veranstaltungsbranche, durch die Corona-Pandemie 100 Prozent unserer Einnahmen weggefallen.“ 

Veranstaltungen seien jetzt zwar wieder möglich, allerdings nur unter strengen Hygiene-Vorschriften. Dies führe dazu, dass Veranstaltungen nicht mehr wirtschaftliche durchführbar seien. „Unserem Zweig wird immer mehr die Arbeitsgrundlage entzogen“, sagte Jonas Korbel. 

"Night of Light" soll prekäre Lage sichtbar machen

Sichtbar gemacht werden soll die prekäre Lage durch „Night of Light“ als bundesweiter Hilferuf mit mehr als 3500 Teilnehmern an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft. Die Balver Höhle und bundesweit rund 250 weitere Spielstätten, Gebäude und Bauwerke werden am Montag rot beleuchtet, um auf die „brennende“ Situation aufmerksam zu machen. Rot soll dabei zum Ausdruck bringen, dass diese Branche auf der „Roten Liste“ steht, aber auch für „Alarmstufe Rot“ als Sinnbild für hunderttausende gefährdete Arbeitsplätze in dieser Branche. 

„Die Höhle ist während der Aktion nicht für die Öffentlichkeit zugänglich“, sagte Jonas Korbel, die mit der „Night of Light“ einhergehenden Einschränkungen. „Aber vom Parkplatz aus wird jeder Interessierte einen guten Blick auf den von uns mit 30 Lampen in Rot getauchten Höhleneingang haben.“

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare