Zuschauer willkommen

Kein Problem mit dem Abstand: In Beckum starten die Modellflieger wieder

+
Begeisterte Modellflieger: (von links) Sebastian Amelung, Udo Harden, Eckhard Zobel und Eberhard May sind an den Wochenenden oft auf dem „Flugplatz“ in Beckum.

Beckum – Kein Problem mit dem coronabedingten Abstandhalten gibt es auf dem Beckumer Feld. Dort können ganz schnell bis zu 700 Metern erreicht werden – die Fernbedienung macht es möglich.

Eberhard May machte es am Samstag vor, als er seinen Modellflieger in Richtung Biogasanlage des Hofes Reinken schickte, dann einen Bogen fliegen ließ, worauf eine weiche Landung folgte. „Ganz einfach“, sagte der Hüstener, Mitglied im Flugmodellclub Beckumer Feld, schmunzelnd. 

Der Flugmodellclub ist eine seit 1988 eingetragene Vereinsgemeinschaft von aktuell 45 Aktiven. Mit Klein- und Großmodellen heben sie bevorzugt an den Wochenenden ab. „Die Welt ist in Ordnung, solange wir fliegen können“, sagte Udo Harden. Dafür boten sich in diesem Jahr bereits genügend Gelegenheiten, denn: „Wir hatten eigentlich keinen Winter.“ 

Coronavirus in Balve: Mehrwöchige Zwangspause

Dann aber kam Corona dazwischen – und auch in Beckum ruhte das Vereinsleben zwangsweise. Erst mit den zuletzt vorgenommenen Lockerungen dürfen auf dem Beckumer Feld wieder die Flieger starten und landen. Der „Flugplatz“ ist 110 mal 75 Meter groß und Teil des insgesamt 14 000 Quadratmeter großen Vereinsgeländes. Hier sind an den Wochenenden immer wieder Modellflieger im Einsatz, die sich bei der Ausübung ihres Hobbys gerne über die Schulter blicken lassen. 

Eberhard May mit einem seiner Modellflugzeuge.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Fingerspitzengefühl bei der Bedienung der Fernsteuerung gehört dazu, aber auch beim Zusammenbau und der Reparatur der Flieger. Technisches Verständnis ebenfalls, damit Segelflieger, Hubschrauber, Doppeldecker, Kunstflugmaschinen oder Nachbauten von Militärmaschinen starten und landen können. Die finanziellen Grenzen setzt sich jedes Mitglied selbst, sodass bereits mit einem einfachen Modell der Flugspaß beginnen kann. 

Bis zu 25 Flugzeugmodelle

Und dann kommen im Laufe der Jahre schon bis zu 25 Flugzeugmodelle zusammen; Eberhard May ist seit vielen Jahren von dieser Leidenschaft gepackt, und freut sich auf schönes Wetter, bei dem er eine Auswahl an Modellen in sein Auto packt und nach Beckum transportiert. Dort lässt May ein Modell nach dem anderen abheben. 

Begeistert von dem Hobby Modellflug ist auch der Eisborner Sebastian Amelung, der am Samstag unter anderem seinen Doppeldecker-Kunstflieger dabei hatte. „Modellfliegen macht einfach Spaß“, sah er dem Start seines Modells, das über einen Zwei-Takt-Motor und vier Zylindern verfügt, erwartungsvoll entgegen. 

Hobbypiloten geben gerne Einblicke

Zuschauer sind willkommen, wenn an den langen Wochenenden die Motoren der Modellflugzeuge schon von Weitem zu hören sind; ab und zu zeichnet sich auch der Umriss eines Flugzeuges am Himmel ab. Einblicke in die Welt der Fliegerei geben die Hobbypiloten gerne vor Ort.

Weitere Informationen und Kontakt zum Flugmodellclub Beckumer Feld bekommen Interessierte online unter www.mfc-beckum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare