Patienten sollen schneller Klarheit haben

Corona-Abstriche: Ärzten im MK sind die Wartezeiten zu lang - sie testen jetzt selbst

+

Balve - Die Hausärztliche Gemeinschaftspraxis Schmitz/Rüth und die Praxis Drostenplatz von Dr. Stüeken reagieren auf die weiterhin lange Wartezeit im Kreisgebiet auf die Testergebnisse bei Corona-Verdachtsfällen.

Um vor allem Unsicherheiten bei den Betroffenen zu vermeiden, sollen „in genau definierten, medizinisch begründeten Fällen“ die Abstriche in den eigenen Laboren durchgeführt werden, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die Fälle, in denen der Abstrich medizinisch sinnvoll ist, sollen durch die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts definiert werden. 

„Die Abstrichuntersuchungen werden nicht als ,Massentest’ durchgeführt, sondern nur bei Patienten, die durch die Praxen betreut werden. Die Abstriche werden vom Patienten selbst oder einem Angehörigen zu Hause oder im Auto durchgeführt. Die Patienten sollten weiterhin die Praxen nicht betreten“, heißt es in der Mitteilung. 

Coronavirus in Balve: Patienten sollen weiterhin nicht in die Praxis kommen

Patienten mit Corona-Symptomen sollen telefonisch oder online mit den Praxen Kontakt aufnehmen. Zusammen mit dem Abstrichmaterial erhalten die Patienten eine genaue Handlungsanweisung, wie die Abstriche abgenommen werden sollen. 

„Beim derzeitigen Testaufkommen rechnen wir mit Ergebnissen innerhalb von 24 bis 48 Stunden“, teilen die Balver Ärzte mit. „Durch dieses gezielte Vorgehen hoffen wir, in Balve ein unkontrolliertes Ausbreiten des Coronavirus eindämmen zu können“, heißt es.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare