Mehrere Gruppen betroffen

Corona-Fall in Grundschule im MK: Schüler, Lehrer und Betreuer in Quarantäne

An der Grundschule in Balve gibt es einen bestätigten Corona-Fall.
+
An der Grundschule in Balve gibt es einen bestätigten Corona-Fall.

Bei einem Kind in einer 1. Klasse der Grundschule in Balve wurde am Mittwoch ein positiver Corona-Befund angezeigt.

Dies gab der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Michael Bathe, am Abend während der Ratssitzung in der Beckumer Schützenhalle bekannt. Die Stadt ist der Träger der St.-Johannes-Grundschule.

„Insgesamt 32 Personen, darunter Schüler, Lehrer und Betreuer, befinden sich bis zum 16. Dezember in Quarantäne“, sagte Bathe.

Schulleitung veröffentlicht Brief an die Eltern

Schulleiterin Birgit Heckmann äußert sich über die Homepage in einem Schreiben an die Eltern. „Mit dem Gesundheitsamt ist vereinbart worden, dass alle Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräfte und pädagogisches Personal, die in engem Kontakt (K1) mit der infizierten Person gestanden haben, sich direkt in häusliche Isolierung begeben müssen“, heißt es wörtlich.

Dies trifft in der Grundschule Balve laut Heckmann auf die Kinder der Klasse 1b, die Kinder aus der Betreuung des Jahrgangs eins und die Kinder der musikalischen Grundausbildung der Klasse 1c zu. Die übrigen Klassen sind von dem Corona-Fall nicht betroffen, hier läuft der Unterricht ganz normal in Präsenzform weiter.

Abstriche zum Ende der Quarantänefrist

Zum Ende der Quarantänefrist nehmen die Mitarbeiter des Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises von allen Betroffenen einen Abstrich. Fällt das Testergebnis negativ aus, können Schüler, Lehrer und Betreuer wieder zurück in die Schule. jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare