1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Nach Balve jetzt in Sundern: Christusfigur zerstört

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Pfarrer Andreas Schulte, Dechant im Pastoralverbund, schaut sich eine beschädigte Jesusfigur an.
Pfarrer Andreas Schulte ist schockiert über die im Balver Stadtgebiet zerstörten Christusfiguren. Ein solcher Fall hat sich nun auch in Sundern ereignet. © Kolossa, Julius

Zehn Vandalismus-Fälle an Christusfiguren im Stadtgebiet gab es seit Sommer 2021. Jetzt ereignete sich eine weitere Tat – diesmal nur wenige Kilometer entfernt in Sundern-Allendorf.

Balve/Sundern - Auch hier sind die Bestürzung und das Entsetzen groß. Ein mehr als 100 Jahre alter Korpus am Kreuz wurde mutwillig zerstört. Die Kreispolizeibehörden Märkischer Kreis und Hochsauerlandkreis ermitteln nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen gibt.

„Wir können uns vorstellen, dass es einen Zusammenhang gibt. Unser zuständiger Kollege hat diesbezüglich schon mit den Kollegen im Hochsauerlandkreis gesprochen“, sagte Christof Hüls, Pressesprecher der MK-Polizei, am Donnerstag auf Nachfrage. Wegen der räumlichen Nähe sei es durchaus möglich, dass alle Taten auf das Konto eines Täters oder einer Tätergruppe gehen. Konkrete Hinweise gebe es bislang allerdings nicht.

Bei dem Fall in Allendorf steht der Korpus etwa zwei Kilometer außerhalb des Dorfes an der Kapelle Neues Brünneken. Hier entlang verlaufen unter anderem die Wanderwege Sauerland-Höhenflug und Fickeltünnesweg. Die Zerstörungswut muss massiv gewesen sein, denn die Christusfigur besteht aus Blei und Zink. Die abgeschlagenen Arme des Korpus konnten wieder angebracht werden. Von den Beinen fehlt jedoch jede Spur.

In Balve ereignete sich die erste Zerstörung einer Christusfigur am 22. Juli. Acht weitere Taten fanden geballt im Zeitraum zwischen dem 19. September und 9. Oktober statt. Im Zusammenhang mit diesen Taten führte die Polizei auch eine Hausdurchsuchung durch. Verdächtige Gegenstände wurden dabei jedoch nicht gefunden (wir berichteten).

Auch interessant

Kommentare