Einstimmiges Votum

CDU-Landratskandidat Voge macht Schluss als Ortsvorsteher

+
Marco Voge (links) macht als Ortsvorsteher in Mellen Schluss.

Balve – Seit der Sitzung der CDU-Ortsunion Mellen am Mittwoch steht fest: Der ehemalige Schützenkönig Daniel Schulze Tertilt soll bei den im September anstehenden Kommunalwahlen als Kandidat für Mellen ins Rennen gehen und später auch Ortsvorsteher werden.

Dafür votierte die Ortsunion einstimmig. Nötig geworden war die Benennung des neuen Kandidaten, weil der Balver Ratsherr, Landtagsabgeordnete und aktuelle Ortsvorsteher Marco Voge am 13. September bei der Landratswahl für den Märkischen Kreis als Kandidat für die Christdemokraten antreten soll. 

Die Ortsunionsvorsitzende Sieglinde Drees freut sich darüber, dass die Wahl auf Daniel Schulze Tertilt gefallen ist. Die heimische CDU will verstärkt den Austausch mit jungen Bürgern suchen und ist sich sicher, dass sie mit dem 33-Jährigen in dieser Hinsicht einen Schritt in die richtige Richtung gehen wird. „Es zeigt, dass der Generationenwechsel bei uns funktioniert“, sagt Drees, die hofft, dass ein junger Vorsteher weitere junge Mitglieder anziehen könnte. „Uns ist wichtig, dass die jungen Menschen die Zukunft der Stadt nach ihren eigenen Vorstellungen mitgestalten.“ 

Arbeit für das Dorf steht im Fokus

Daniel Schulze Tertilt soll aber nicht nur durch sein Alter, sondern auch mit anderen Punkten überzeugen: „Er setzt sich für die Stadt ein, ist zielstrebig, respektvoll und aufgeschlossen. Bei seiner Tätigkeit im Schützenverein hat er bereits gezeigt, dass er überlegt in Diskussionen ist und nicht vorschnellt handelt“, sagt Sieglinde Drees, die auch sonst nur positive Worte zu Schulze Tertilt findet. Vor allem schätzt sie an ihm, dass er seine Arbeit für das Dorf in den Fokus stelle und nicht seine eigene Person

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare