CD-Player sorgt für Verwirrung vor Gericht

BALVE ▪ Ein 300 Euro teurer CD-Player sorgt derzeit im Amtsgericht Menden für Aufregung. Ein 42-jähriger Mann muss sich dem Vorwurf des Diebstahls stellen. Er soll das Gerät nach einer „Mallorca-Party“ in einer Garbecker Diskothek geklaut haben.

Hintergrund der Aktion soll eine nicht gezahlte Künstlergage gewesen sein. Der 42-Jährige war vom Veranstalter als Moderator angeheuert worden. Nachdem der Angeklagte seinen Job erledigt hatte, soll ihn der Chef um sein Geld geprellt haben, woraufhin der Angeklagte zum Ausgleich das Gerät im Werte von 300 Euro mitgenommen haben soll. Der CD-Player war einige Zeit nach dem Vorfall in einem in Erftstadt aufgegebenen Paket anonym an die Polizei in Balve geschickt worden.

Vor Gericht stritt der Angeklagte den Vorwurf vehement ab. „Es ist nicht wahr. Ich habe nichts mitgenommen, was mir nicht gehört. Ich habe ja schließlich auch einen Ruf zu verlieren. Ich habe nichts bezahlt bekommen”, so der Hobby-Entertainer.

In der Verhandlung vernommene Zeugen gaben an, einen als DJ angestellten Mann dabei beobachtet zu haben, wie dieser Mischpult und CD-Player abgestöpselt hat. Dann soll er dem Angeklagten eines der Geräte in die Hand gedrückt und anschließend die Disco verlassen haben. Wer dabei was getragen hatte, konnte niemand mehr so genau sagen. Während das Mischpult wieder auftauchte, hatte sich zunächst jede Spur des CD-Players verloren. Der Inhaber der Disco soll laut Aussage eines Zeugen den DJ auf den Verdacht angesprochen haben. Dieser soll zugegeben haben, zwar aufgrund der ausgebliebenen Gage kurz daran gedacht zu haben etwas mitzunehmen, die Idee dann aber schnell wieder verworfen haben. Aufgrund der Tatsache, dass der genaue Hergang der Geschehnisse des besagten Abends nicht aufgeklärt werden konnte, entschied das Gericht, das Verfahren zu vertagen, und zu einem späteren Termin mit weiteren Zeugen fortzusetzen. ▪ jape

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare