Carl Grote an der Spitze der Jungschützen Langenholthausen

Carl Grote (3. v.l.) ist Vorsitzender der Langenholthausener Jungschützen. Brudermeister Berthold König (l.) gratulierte ihm zur Wahl.

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Die Jungschützen aus Langenholthausen starten durch: Während der ersten Jahreshauptversammlung nach ihrer Gründung vor sieben Jahren stellten sie die Weichen für die Ausrichtung des ersten Jungschützenkönigsschießens im Oberen Hönnetal.

Der Vorsitzende Carl Grote, wie alle Mitglieder des neuen Vorstandes bisher Teil eines Vorstandsteams, teilte mit, dass der Wettkampf der Jungschützenkönige am 21. Mai 2011 stattfinden soll. Teilnehmen sollen alle Jungschützenkompanien aus dem Stadtgebiet Balve sowie aus Küntrop und Affeln. Berthold König, Brudermeister der St. Johannes-Schützenbruderschaft Langenholthausen, der mit Schriftführer Dominik Cordes an dieser Versammlung teilnahm, sagte den Jungschützen seitens der Bruderschaft jegliche Unterstützung zu. Der genaue Ablauf und der musikalische Rahmen stehen noch nicht fest, werden aber noch bekannt gegeben.

Fest steht dagegen, dass die Langenholthausener stolz sind auf ihre Jugendlichen, wie es Berthold König betonte. Waren es 2003 erst zwölf junge Schützenbrüder, so sind es zurzeit schon 27. Jeder kann mit 16 Jahren ein Jungschütze werden und bleibt dies so lange, bis er mit 22 Jahren in die Bruderschaft wechselt. Ihr erster Vorstand setzt sich neben Carl Grote noch aus Andre Hering (Zweiter Vorsitzender), Julian Grote (Erster Kassierer), Alexander Ollesch (Zweiter Kassierer) und Marius Rothbrust (Schriftführer) zusammen.

Neben der tatkräftigen Unterstützung auf dorfeigenen Feiern stehen in diesem Jahr für die Jungschützen weitere Termine an. So nehmen sie am Mittwoch, 12. Mai, an der Jungschützenparty in Volkringhausen teil, und auch das Langenholthausener Schützenfest (5. bis 7. Juni) steht natürlich im Terminkalender. Gut möglich ist übrigens, dass die Jungschützen in diesem Jahr auch den neuen Langenholthausener Schützenkönig stellen werden. Der Antrag, einen Jungschützen, der beim dem Schützenfest im Juni den Vogel abschießt, mit 500 Euro zu unterstützen, fand nämlich Zustimmung.

Fast ebenso wichtig wie das Schützenfest ist für die Jungschützen das Patronatsfest am Sonntag, 20. Juni, bei dem der Nachfolger von Jungschützenkönig Johannes Buchgeister ermittelt wird. Und – so der Beschluss der Jahreshauptversammlung – es bleibt dabei: Der Vizekönig ist auch die Königin. Eingegipst und bemalt werden muss der Vogel noch, dann ist er fertig. Freiwillige Helfer stellten sich zahlreich zur Verfügung. Außerdem wollen alle Jungschützen bei den Schützenfesten in Affeln (9. Juli) und in Amecke (31. Juli) dabei sein. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare