Neuer Höchstwert in Balve

Bundestagswahl: Fast 4000 Briefwahl-Anträge

In Balve könnte es bei der Bundestagswahl bis zu 4500 Briefwähler geben.
+
In Balve könnte es bei der Bundestagswahl bis zu 4500 Briefwähler geben.

Die Anzahl der Briefwähler für die Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, steuert in Balve auf einen historischen Höchstwert zu.

„3974 Briefwahlanträge sind bislang bei uns eingegangen“, sagte der im Rathaus zuständige Wahl-Sachbearbeiter Andreas Weber auf Nachfrage der Redaktion.

Eingestellt haben wir uns auf 3500 bis 4500 Briefwähler, weil schon zuletzt bei Landtagswahlen unter anderem in Rheinland-Pfalz eine große Briefwahlbeteiligung verzeichnet wurde. Bei uns in Balve haben bei zurückliegenden Wahlen jeweils um 2000 Wahlberechtigte per Brief ihre Stimme abgegeben.“

Knapp 9.000 Wahlberechtigte

8949 Balve sind bei der Bundestagswahl insgesamt stimmberechtigt. Weber: „In Volkringhausen ist der Anteil der Briefwähler sehr hoch: von 470 Wahlberechtigten in diesem Ortsteil haben 217 einen Antrag auf Briefwahl gestellt. Geringer ist dieser Anteil bislang in Eisborn: 147 Briefwahlanträge von 434 Wahlberechtigten.“

Bundestagswahl 2021: Die Briefwähler

Die Anzahl der Briefwahlanträge nach Ortsteilen (Stand: 20. September): Volkringhausen (ein Wahlbezirk): 217 (470 Wahlberechtigte); Eisborn (ein Wahlbezirk): 147 (434); Balve (drei Wahlbezirke): 1626 (3732); Garbeck (zwei Wahlbezirke): 1036 (2137); Langenholthausen (ein Wahlbezirk): 344 (724); Mellen (ein Wahlbezirk): 172 (485); Beckum (ein Wahlbezirk): 432 (967). Deshalb sind erstmals fünf Briefwahlbezirke eingerichtet worden. Sonst waren es bislang maximal drei.

Die Anzahl der Rückläufer – erkennbar an den roten Umschlägen – werden am Donnerstag gezählt, sodass spätestens am Freitag genauere Zahlen der bisherigen Rückläufer vorliegen sollten. Die Auszählung der Briefwahlstimmen mit der Öffnung der Umschläge erfolgt dann aber erst am Wahlabend ab 18 Uhr, wenn auch die Wahllokale geschlossen haben.

Der große Ansturm hat etwas nachgelassen

„In Balve sind die knapp 4000 Anträge aber schon jetzt ein neuer Rekord“, stellte Weber den Vergleich her. „Täglich kommen neue Briefwahlanträge bei uns an, auch wenn der große Ansturm auf die Briefwahl seit einer Woche nachgelassen hat“, so Weber abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare