1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Bundesjugendspiele mal anders: „Trixitt“-Parcours für die Balver Grundschüler

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

An dieser Basketball-Station konnten die Grundschüler ihre Wurftechnik perfektionieren.
An dieser Basketball-Station konnten die Grundschüler ihre Wurftechnik perfektionieren. © Kolossa, Julius

„Fußball macht mir am meisten Spaß“, findet Till aus der Klasse 3a der Balver Grundschule. „Und mir das Klettern“, stellt seine Klassenkameradin Zoe fest.

Beide kamen am Mittwoch auf ihre Kosten, denn nur für ihre Schule war ein „Trixitt“-Parcours auf dem Krumpaul-Sportplatz aufgebaut worden.

Mit vielen Bewegungselementen hat sich das Unternehmen aus Bochum der Aufgabe angenommen, die Bundesjugendspiele auf andere Weise auszurichten. So sorgte der „Speedmaster“ dafür, dass 50-Meter-Läufe absolviert wurden, Weitsprünge wurden auf weichen Matten durchgeführt, die Wurftechnik am Basketball-Feld und beim Volleyball perfektioniert. Zum Austoben stand die Kletterwand bereit.

Auch ein „Trixitt“-Hindernisparcours war auf dem Krumpaul-Sportplatz aufgebaut.
Auch ein „Trixitt“-Hindernisparcours war auf dem Krumpaul-Sportplatz aufgebaut. © Kolossa, Julius

Das Motto lautet „Wir bewegen Schule“

„Das Spielen steht im Mittelpunkt“, sagte Schulleiterin Birgit Heckmann. Für jedes Kind gab es am Ende eine Urkunde. „Schön, dass es jetzt beim vierten Versuch geklappt hat“, berichtete Heckmann, dass die Schule das Projekt schon länger habe durchführen wollen. „Wir bewegen Schule“, lautete das Motto. Dazu gehörten auch Entspannungsübungen wie der „fliegende Frosch“.

Auch interessant

Kommentare