Bürger unterstützen Kultur

Spendenaufruf übertrifft alle Erwartungen

+
Lukas Koch vom Festspielverein und Wolfram Schmitz (rechts) von der Bürgerstiftung, die allein 5000 Euro zur Spendenaktion gab.

Balve - Eine aus Sicht aller Beteiligten sehr erfreulich verlaufene Spendenaktion für den Festspielverein Balver Höhle ging zu Ende. 13 000 Euro wurden als Erlös vom Vorsitzenden der Bürgerstiftung Balve, Wolfram Schmitz, an den Vorsitzenden des Festspielvereins, Lukas Koch, übergeben.

„Dieser Verein liegt uns am Herzen“, betonte Wolfram Schmitz im Gespräch mit unserer Zeitung. Anfang April wurde wegen der finanziellen Schieflage, in die der Verein wegen der finanziellen Ausfälle aufgrund der abgesagten Veranstaltungen durch das Coronavirus geriet, eine Aktion von der Bürgerstiftung initiiert (wir berichteten). „8000 Euro kamen durch Spenden der Bürger zusammen, die auch mit zehn oder 15 Euro ihren Beitrag leisteten“, erzählte Wolfram Schmitz. 

Bürger spenden 8000 Euro

Dabei ging die Bürgerstiftung anfangs von maximal 3000 Euro aus, die bis zum Ablauf dieser Spendenaktion Ende Mai möglich erschien – die Summe, die um denselben Betrag verdoppelt worden wäre: „Danach aber gingen immer noch weitere Spenden ein, sodass schnell auch die 5000-Euro-Marke erreicht wurde.“ Dann aber wurden es am Ende 8000 Euro, die die Balver dem Festspielverein spendeten. „Die Bürgerstiftung entschied sich, einen eigenen Beitrag in Höhe von 5000 Euro zu leisten“, betonte Wolfram Schmitz. Mit einer so großen Spendenbeteiligung der Bevölkerung hätte er nicht gerechnet, gab er zu. „Das ist ein Top-Ergebnis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare