Brücke zum Markant-Markt nimmt Gestalt an

+
Das Fundament für die Brücke wird gelegt.

Balve - Die Geh- und Radwegbrücke zum neuen Markant-Markt an der Hauptstraße nimmt Gestalt an.

Seit Mitte Juni finden an der Stelle des ehemaligen Kiebitz-Marktes die Bauarbeiten statt, für die die Hönne auf einer Länge von zwölf Metern durch ein Rohr umgeleitet wurde. 

„Nur damit wir die Arbeiten im Trockenen durchführen können“, sagen die Mitarbeiter der Firma Krutmann, die mit der Erstellung des Bauwerks beauftragt wurde. 6,50 Meter lang wird die Stahlbetonbrücke und 2,50 Meter breit. Damit alles hält, flossen am Freitag zwölf Kubikmeter Beton rund um die Widerlager. 

Nachdem dieser ausgehärtet ist, finden die weiteren Arbeiten statt, wozu auch das Auflegen eines Überbaus als Halbfertigteil gehört. Dieses wird auch für dauerhafte Festigkeit einbetoniert. Mit der Fertigstellung dieser Brücke wird nach Angaben der ausführenden Firma frühesten Ende Oktober zu rechen sein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.