Kölsch-Rocker von Brings total abgefeiert

+
Auch Stefan Brings stand häufig im Rampenlicht.

Balve – „Unsere Herzen bleiben in Balve“, versprachen Brings am Ende ihres fast dreistündigen Konzerts am Freitag. In der ausverkauften Höhle nahmen die 1500 Zuhörer dieses Versprechen jubelnd auf.

Aus ganz Deutschland kamen die Fans des Kölsch-Rock nach Balve, um Brings live auf der 2019-Tour zu erleben. Sie wurden nicht enttäuscht, denn die Profis boten eine zu Licht- und Videoeffekten abgestimmte Show mit Schunkelballaden, Klassikern, neuen Liedern und ihrem diesjährigen Karnevals-Sessionshit: „Wir sind alles kleine Sünderlein“. Pausenlos, aber nicht atemlos war das Programm, das die Musiker auf ihrer mit Teppichen ausgelegten Bühne darboten. 

„Ein Händchen fürs Bier, ein Händchen für Brings“, hatte Stephan Brings als Moderator die Höhle von Anfang an im Griff. Nur kurze Zwischenmoderationen zwischen den Liedern waren drin, doch auch ein großes Lob an die Klima-Aktivistin Greta Thunberg gehörte dazu, nach der „Die Liebe gewinnt“ gesungen wurde. Ruhige Balladen wie diese wechselten sich ab mit rockigen Songs wie „Polka, Polka, Polka“, aber auch dem mit einem Augenzwinkern anmoderierten „Friedensangebot an Düsseldorf“: „Das Model“ von Kraftwerk. 

Kölsche Band Brings spielt Konzert in der Balver Höhle

Wie bei den vergangenen Auftritten 2008 und 2016 fehlten auch diesmal nicht „Halleluja“, „Superjeilezick“ und „So lang wir noch am Leben sind.“ Schluss war nach insgesamt 24 Liedern mit dem „kölsche Jung“ – und pünktlich zur Zugabe „Lass et rään“ öffnete der Himmel über der Höhle tatsächlich seine Schleusen und ließ es regnen.

 Doch erst nach „Heimjon“ gingen alle nach Hause. Wie lange es jetzt dauert, bis alle wieder kommen dürfen, um „Brings“ zum vierten Mal in der Balver Höhle zu erleben, stand an diesem Abend noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare