Keine Gefahr für Bevölkerung

Brand in Balve-Garbeck: Gabelstapler brannte in Halle - Gas strömte aus

In der Halle einer Verpackungsfirma in Garbeck brannte ein Gabelstapler.
+
In der Halle einer Verpackungsfirma in Garbeck brannte ein Gabelstapler.

Ein Großeinsatz in Garbeck hat am Samstag die Balver Feuerwehr in Atem gehalten. Aus dem Dach einer Firma schlugen Flammen. Die Einsatzkräfte brachten den Brand schnell unter Kontrolle.

[Update] Balve-Garbeck - In der Halle der Firma Paul Müller im Industriegebiet Brauckensiepen in Balve-Garbeck ist am Samstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges gegen 12.35 Uhr schlugen bereits Flammen aus dem Dach einer Halle von etwa 15 Mal 20 Metern Göße. Sofort wurde Stadtalarm ausgelöst. Die Feuerwehr ist seitdem mit einem Großaufgebot an der Straße Brobbecke vor Ort.

Die Einsatzkräfte versuchten zunächst über die Drehleiter von oben die Flammen in dem Gebäude zu bekämpfen. EIne gute Stunde nach der Alarmierung, war das Feuer fast vollständig gelöscht. Eine Drohne mit Wärmebildkamera half, mögliche Brandherde in der Halle aufzuspüren.

Die Feuerwehr versucht über die Drehleiter die Flammen, die aus dem Dach schlagen, zu bekämpfen.

Großbrand in Balve: Polizei gibt Entwarnung

In der Halle hatte ein Gabelstapler gebrannt. Aus zwei Gasflaschen auf dem Fahrzeug sei Gas ausgeströmt, berichtete die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte ließen das Gas kontrolliert abbrennen. Die Halle brannte vollständig aus; sie gilt als einsturzgefährdet.

Die Polizei gab Entwarnung: Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr durch die Rauchentwicklung. Außerdem sei niemand verletzt worden. Zwei Feuerwehrkameraden allerdings waren aufgrund der Hitze kollabiert und mussten rettungsdienstlich versorgt werden.

Industriebrand in Balve-Garbeck: Halle ist einsturzgefährdet

Halle brennt in Industriegebiet in Balve-Garbeck.
Halle brennt in Industriegebiet in Balve-Garbeck.
Halle brennt in Industriegebiet in Balve-Garbeck.
Halle brennt in Industriegebiet in Balve-Garbeck.
Industriebrand in Balve-Garbeck: Halle ist einsturzgefährdet

Im Einsatz waren 84 Kameraden aus Balve, vier Feuerwehrleute der Drohneneinheit aus Nachrodt-Wiblingwerde und sechs Plettenberger Feuerwehrleute mit dem Einsatzleitfahrzeug des Märkischen Kreises, außerdem zwei Rettungswagen - alles in allem 127 Kräfte. 25 weitere Kameraden aus Neuenrade rückten an, um die Atemschutzträger zu entlasten.

Die Einsatzleitung hatte Ernst-Rainer Schulte vom Löschzug II (Garbeck). Mit Frank Busche und Oliver Prior war auch die Balver Wehrleitung vor Ort, außerdem Kreisbrandmeister Michael Kling. Um 15 Uhr war der EInsatz beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare