Wohnhausbrand in Beckum: Ursache steht fest

+
Die Feuerwehr löscht den Wohnhausbrand in Beckum.

Beckum - Rund 150 000 Euro beträgt der Sachschaden nach dem Brand des Wohnhauses in Beckum an der Straße Zum Langenloh am Samstag. Auch die Ursache steht mittlerweile fest. 

Die Brandursache war eine Kerze im Esszimmer, die zu nah an einem Vorhang gestanden und deshalb Feuer gefangen hatte. Anschließend griffen die Flammen auf den gesamten Wohnbereich über. 

Das Haus ist weiterhin unbewohnbar, muss noch von einem Sachverständigen auf die Statik überprüft werden. Die dreiköpfige Familie ist bei Angehörigen im Dorf untergekommen. 

Das Feuer war zur Mittagszeit ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Beckum eintrafen, brannte die untere Etage in voller Ausdehnung. Flammen und beißender Rauch schlugen den Wehrleuten entgegen. 

Wohnhausbrand in Balve

Nachdem Einsatzkräfte unter Atemschutz in das Gebäude vorgedrungen waren und parallel von außen durch die zersplitterten Scheiben gelöscht wurde, war der Brand nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit 110 Kräften im Einsatz. Um das Gebäude gefahrlos betreten zu können, schaltete der Energieversorger die Stromzufuhr ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare