2,2 Millionen Euro Gesamtkosten

Bodenplatte für neues Pfarrheim ist fertig: So geht es jetzt weiter

Die Bodenplatte für das neue Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg ist fertig gegossen. Der Beton muss nun aushärten.
+
Die Bodenplatte für das neue Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg ist fertig gegossen. Der Beton muss nun aushärten.

In der vergangenen Woche wurde die Bodenplatte für das neue Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg gegossen. Der Beton muss nun aushärten. Schon bald soll man aber noch mehr erkennbare Fortschritte sehen.

Balve – In der vergangenen Woche wurde die Bodenplatte für das neue Pfarrheim am Dechant-Löcker-Weg gegossen. „Ich bin zufrieden“, sagte Bruno Köck, der im Kirchenvorstand der St.-Blasius-Gemeinde für Bauangelegenheiten zuständig ist. „90 Kubikmeter Beton wurden vergossen, die aushärten müssen“, erklärte Köck. Die Arbeiten werden für die nächsten vier Wochen ruhen. „Derweil werden Fertigbetonwände in einer Fachfirma angefertigt, die danach nach dem Fertighausprinzip aufgestellt werden.“

Die Lieferung soll im März erfolgen. Öffnungen für Steckdosen, Lichtschalter, aber auch die innen liegenden Schächte für Lüftung und Kabel befinden sich in den Wänden dann schon an den richtigen Stellen. „Dieses Prinzip ist preiswerter als eine Vor-Ort-Betonierung mit Schalungen.“ Es erforderte aber auch aufwendige Planungen. Bruno Köck blickt erwartungsvoll auf dieses Jahr: Ab März/April erwartet er deutlich sichtbare Fortschritte.

Das freut den Kirchenvorstand, nimmt ihn das Bauprojekt doch schon seit 2008 in Anspruch. Damals wurde überlegt, den Pfarrheim-Altbau zu sanieren und umzubauen. 2013 wurden diese Überlegungen verworfen und Pläne für einen Neubau gemacht. Die Gesamtkosten: 2,2 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare