St. Blasius Balve: Neuer Pfarrheim-Entwurf wird vorgestellt

+
Der bisherige Pfarrheim-Komplex neben der Kirche St. Blasius soll abgerissen und durch einen funktionelleren und auch kostensparenden Neubau ersetzt werden.

Balve - Wie weit die Planungen für den Neubau des Pfarrheims in Balve neben der St.-Blasius-Kirche vorangeschritten sind, werden Kirchenvorstandsmitglied Bruno Köck und der Geschäftsführende Vorsitzende Martin Gruschka während der Blasiusfeier am Samstag, 3. Februar, vorstellen.

Dies teilten sie auf Anfrage unserer Zeitung mit. Ein ausgewählter Architektenentwurf wurde bereits im Mai 2015 vorgestellt, musste aber wegen der Überschreitung des eine Millionen Euro umfassenden Kostenrahmens überarbeitet werden. 

Im neuen Entwurf soll das Gebäude kleiner als anfangs vorgesehen ausfallen, denn das Pastorale Zentralbüro bekommt neue Räume in der alten Vikarie und auch das Pfarrarchiv zieht um. Mit dem Erzbistum Paderborn werden die Gesamtkosten ermittelt, die zum Teil bezuschusst werden. Details werden am 3. Februar vorgestellt. 

Die Blasiusfeier beginnt um 9.30 Uhr zunächst mit einem Hochamt in der Kirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.