Auf der Vogelwiese

Biwak in Garbeck: Schützen feiern auch für den guten Zweck

Auf der Vogelwiese findet am Samstag das Biwak der Garbecker Schützenbruderschaft statt.
+
Auf der Vogelwiese findet am Samstag das Biwak der Garbecker Schützenbruderschaft statt.

Nach ausgelassenem Feiern ist nach der vergangenen Woche mit dem Hochwasser mit verheerenden Folgen und Kosten für viele Balver eigentlich niemandem in der Hönnestadt zumute.

Die Garbecker Schützenbruderschaft lädt dennoch zur Teilnahme an einem Biwak ein, um bei Bier, Bratwurst und Blasmusik zumindest für einige Stunden mal auf andere Gedanken zu kommen. „Wir bieten am Samstag, 24. Juli, ab 14 Uhr an, mit uns auf der Vogelwiese zu verweilen“, sagten Oberst Manfred Schwermann, Martin Vielhaber (2. Vorsitzender) und Schriftführer Andreas Stüken.

Den Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken wollen die Schützen den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe zukommen lassen. Der Musikverein Amicitia Garbeck spielt von 15 bis 18 Uhr. „Nachdem die Vogelstange 2020 von unserem Präses Pater Pius eingesegnet wurde, darf sie jetzt eingeweiht werden“, sagte Schwermann. „Jeder darf auf den Vogel zielen und abdrücken – nur Munition ist nicht drin in der Waffe.“

Zumindest ein wenig Schützenfest-Stimmung

Die Garbecker hängen dafür einen Vogel (Martin Vielhaber: „Wir haben immer einen in Reserve“) in den Kugelfang, um ein wenig Schützenfest-Stimmung aufkommen zu lassen. Teilnehmen dürfen nur vollständig Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem negativen Testergebnis. Manfred Schwermann: „Sollte es regnen, findet dieses Biwak nicht statt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare