Das ist die Bilanz des Balver Schützenfests 2017

+
Bis auf ein paar Regentropfen beim Vogelschießen strahlte beim Balver Schützenfest die Sonne. So auch nach der Proklamation des neuen Königspaares Marc und Christiane Schulte.

Balve - Pünktlich nach der Proklamation des neuen Balver Königspaares Marc und Christiane Schulte strahlte wieder die Sonne – das es während des gesamten Balver Schützenfestes nur beim Schießen etwas regnete, trübte die Stimmung nicht.

Zufrieden sind die Sebastian-Schützen mit ihrem Vorsitzenden Christoph Rapp. 

Dieser wusste den Vorstand, aber auch die Schützenbrüder an seiner Seite bei der Durchführung des ersten Schützenfestes in seiner seit Januar währenden Amtszeit. Gut gefüllt war die Höhle an allen drei Tagen und vor allem den Abenden, besonders voll war es traditionell beim Großen Zapfenstreich. Hier boten wieder die Lichtringhausener mit den Eisbornern den musikalischen Höhepunkt. 

Dieser bestand für das Königspaar Torsten und Sabine Niemann am Samstag und Sonntag auch darin, mit dem „Höhleneinzugsmarsch“ in den Felsendom einzumarschieren. In diesen Genuss kamen am Montag Nachmittag auch Marc und Christiane Schulte. „Wahnsinn“, sagte dazu der neue Regent, als er mit seiner Königin und dem aus 15 Paaren bestehenden Hofstaat auf der Felsenbühne die Parade abnahm. Die Majestäten, für die eigens in der Höhle die Mellener Fahne aufgezogen worden war, sorgten bereits an ihrem ersten Tag ihrer Regentschaft für Stimmung. 

Das neue Königspaar sorgte bereits am ersten Tag ihrer Regentschaft für Stimmung.

Christoph Rapp wies in seiner Begrüßung nach dem Abholen vom Drostenplatz auf zwei im Festzug vorgenommene „Wesensveränderungen“ hin: „Der Oberst und der Adjutant haben sich verändert“. Und dies war auch nötig, weil Andreas Fritz und Lutz Errulat mit ihren Frauen zum Hofstaat gehörten. Ihre Plätze auf den Pferden nahmen Wilhelm Rademacher und Stefan Grote ein. „Unser Wilhelm“, bekam Rademacher von vielen Seiten zu hören. 

Wilhelm Rademacher führte den Festzug an.

Dass ihm, der 2015 als Oberst zurück getreten war und seitdem als Ehrenoberst tätig ist, so viel Zustimmung bei seiner mittlerweile zweiten Vertretung entgegen gebracht wurde, freute ihn sichtlich. In Uniform führte er auch den Festzug in die Höhle an. Balves Schützen erwiesen sich als gute Gastgeber, bei denen ausgelassen gefeiert werden konnte. Ärgerlich war, dass Randalierer ihre überschüssige Kraft an zwei Fahnenstangen vor der Bushaltestelle an der Firma Nitsche ausließen. Beide Stangen wurden so verbogen, dass eine Neuanschaffung erforderlich sein wird.

Hier alle Fotos des Schützenfest-Wochenendes:

Balver Schützen feiern in der Höhle

Festumzug am Sonntag in Balve

Vogelschießen in Balve

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare