Biker-Demo gegen sexuelle Gewalttaten

+
Mit einer Sternfahrt wollen Biker aus ganz NRW gegen sexuelle Gewalt demonstrieren. Der MHD und das THW aus Balve haben Unterstützung zugesagt. ▪

BINOLEN ▪ Vielen gelten sie als laut – und das wollen sie auch sein. Mit einer Sternfahrt wollen Motorradfahrer aus dem Rheinland, dem Ruhrgebiet und aus ganz Südwestfalen am Samstag, 21. August, gegen sexuelle Gewalt demonstrieren.

Einer der Initiatoren ist Volker Wiedeck aus Königswinter. Seine 14-jährige Tochter wurde vor drei Jahren Opfer eines Sexualtäters, dessen extremen Machtexzess sie mit dem Leben bezahlen musste. Freunde brachten den leidenschaftlichen Biker Wiedecke auf die Idee, mit einer Demo-Fahrt gegen das Schweigen über solche Verbrechen vorzugehen. „Anfangs habe ich mit 30 bis 50 Teilnehmern gerechnet, dann wurden es mehr als 2000“, erinnert sich Wiedecke an diesen Tag vor zwei Jahren.

Nun möchte Volker Wiedecke eine solche Demo-Fahrt zugunsten der inzwischen von ihm ins Leben gerufenen Hannah-Stiftung wiederholen. Unterstützung erhält er unter anderem von Ingulf Kersten von den Bikern der Bundespolizei, von dem Ballonfahrer Uwe Felten, aber auch von Uli Vanselow, Gastwirt im Haus Recke in Binolen und selbst Biker. Am Haus Recke werden sich die Biker, die aus Bonn und Düsseldorf, Essen und Dortmund, aber auch aus der näheren Umgebung kommen, am 21. August um 13 Uhr treffen. „Interessierte Biker können sich auch ganz spontan anschließen“, erklärte Ingulf Kersten.

In Begleitung der Polizei werden sie dann durch das Hönnetal zum Gelände der Landesgartenschau in Hemer fahren, wo die Demo-Fahrt gegen 15 Uhr endet. Wer möchte, kann aber zum Preis von 27,50 Euro auch noch an einem Abendprogramm mit Motorrad-Akrobatik der Motorradstaffel der Hamburger Polizei, mit Fallschirmspringern, Heißluftballonstarts und Ballonglühen teilnehmen. „Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Hanna-Stiftung“, betonte Ingulf Kersten. ▪ vg

http://www.hannah-stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare