Alt Bewährtes und Neues lockt die Besucher

MELLEN ▪ Ein facettenreiches Angebot wurde den Besuchern des 15. Mellener Martinmarktes geboten. Vom Hochprozentigen bis zum Schieferherzen erfüllte der Markt die Erwartungen derjenigen, die sich am Sonntag auf den Weg in das Golddorf gemacht hatten.

„Wir sind mit dem Verlauf und der Resonanz sehr zufrieden“, freute sich Marga Drees aus dem Kreis der Organisatoren. Die erhöhten Auflagen der Veranstaltung erforderten im Vorfeld zwar mehr Arbeit und Koordination – doch auch das schafften die Mellener. Auch wenn die Sonne nicht schien – das Wetter war für den Markt genau richtig. Zahlreiche Gäste kamen, um die Stände zu besuchen, die bereits seit Jahren im Golddorf vertreten sind. Doch es gab auch einiges Neues zu entdecken.

Gastronomisch kam jeder auf seine Kosten. Pilze, Reibekuchen, Waffeln und zahlreiche Getränke sorgten für ein leibliches Wohlbefinden. Besonderes Engagement konnte man auch zwischen den Profi- und Vereinsständen finden. So hatten sich die 11-jährigen Mädchen Anna, Hanna und Laura in der vergangenen Woche auf den Markt vorbereitet, um Gebasteltes und Gebackenes verkaufen zu können. „Wir hatten spontan die Idee, etwas für die Aktion ‚Weihnachten im Schuhkarton‘ zu machen“, so die Mädchen. „Zuerst wollten wir die Kartons selber packen. Doch dann hatten wir die Idee, Sachen zu verkaufen und das Geld zu spenden“. Mit Unterstützung der Eltern war das Warenangebot schnell geschaffen und auch ein Kuchen der Oma wurde in bare Münze umgewandelt.

Hier finden Sie Fotos vom Martinsmarkt:

Martinsmarkt in Mellen 2010

Besonders viel Spaß hatten die kleinen Martinimarkt-Besucher. Schauspieler Stefan Maatz begeisterte die Kinder im Zelt neben der Kirche mit Käpt’n Sharky und seinen Abenteuern, die ihn rund um die Welt führten. Stefan Maatz war extra aus Fulda ins Sauerland gereist, um die jungen Besucher in die Welt des Puppenspiels zu entführen.

Des Weiteren lockte ein Gewinnspiel zahlreiche Teilnehmer an – eine Anhängerladung Kaminholz konnte gewonnen werden. Hier galt es zu schätzen, wie viele Holzstücke auf dem Anhänger liegen. Rudolf Rath bewies ein gutes Auge und tippte auf 622 Holzscheite. Damit lag er nur um einen Scheit daneben. Über einen Frühstückskorb können sich Walter Nolte, 628 Stück, und D. Faulhaber, 629 Stück, freuen. Die Gewinner können sich mit Marga Drees unter Tel. 0 23 75/38 93 in Verbindung setzten. Georg Schulze Tertilt hatte das Holz gestiftet und informierte, „das wir den Betrag von 136 Euro auf 150 Euro aufstocken und der Dorfjugend spenden“. ▪ paul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare