Besonderes Engagement in der Pandemie

Realschule Balve ist „ausgezeichnet“

MAV-Geschäftsführer Özgür Gökce (links) übergab den symbolischen Scheck über 250 Euro für Platz drei an Schulleiterin Nina Fröhling (rechts). Bei der Übergabe dabei waren auch (von links) Michael Bathe von der Stadt Balve, MAV-Bildungsreferentin Annette Tilsner und Konrektor Thomas Münch.
+
MAV-Geschäftsführer Özgür Gökce (links) übergab den symbolischen Scheck über 250 Euro für Platz drei an Schulleiterin Nina Fröhling (rechts). Bei der Übergabe dabei waren auch (von links) Michael Bathe von der Stadt Balve, MAV-Bildungsreferentin Annette Tilsner und Konrektor Thomas Münch.

Die Realschule Balve ist „ausgezeichnet“. Das wurde den Verantwortlichen um Rektorin Nina Fröhling in dieser Woche nun auch mit einer Urkunde bescheinigt. Überreicht wurde diese von Vertretern des Märkischen Arbeitgeberverbandes (MAV).

Dieser hatte das Projekt „Ausgezeichnet!“ für alle weiterführenden Schulen in seinem Verbandsgebiet initiiert. Dabei ging es um besonderes Engagement während der Pandemie-Zeit. Dieses Engagement zeigte man nach Ansicht des MAV an der Balver Realschule. Deshalb durften sich die Verantwortlichen neben einer Urkunde für Platz drei im „Ausgezeichnet!“-Wettbewerb auch über eine Prämie in Höhe von 250 Euro freuen. Insgesamt zehn Schulen hatten sich beteiligt. Weitere Preise gehen unter anderem nach Menden und Schwerte.

„Sie haben es geschafft, 2020 eine unvergessliche Abschlussveranstaltung zu realisieren“, zeigte sich MAV-Geschäftsführer Özgür Gökce noch während der Urkundenübergabe am Montag beeindruckt. Wie viele andere Schulen, hatte zunächst auch die Realschule Balver die Abschlussfeier für ihren Zehnerjahrgang coronabedingt absagen müssen. Als sich die Schutzregelungen aber einmal mehr geändert hatten, wurde es kurzfristig möglich, die Feier in der Balver Höhle durchzuführen – dies tat die Realschule und schaffte so für ihren Abschlussjahrgang doch noch einen würdigen Rahmen für die Übergabe der Zeugnisse.

Funktionierendes Konzept zum Lernen auf Distanz

„Gleichzeitig wurde hier ein funktionierendes Konzept zum Lernen auf Distanz entwickelt und so trotz Corona-Pandemie gut vorbereitete Schüler in die weitere Ausbildung oder in die Arbeitswelt entlassen“, sagte Gökce.

Mit Platz drei war Schulleiterin Nina Fröhling für „ihre“ Realschule in Balve rundum zufrieden. „Wir investieren das Geld wieder in unsere digitale Arbeit“, sagte sie. Und diese zahlt sich am Krumpaul bereits seit 2014 mit der Einführung der ersten Whiteboards als digitale, interaktive Tafel aus. Ein großer Sprung in Sachen Digitalisierung wurde dann noch mal im vergangenen Jahr gemacht, als in der Corona-Pandemie plötzlich nur noch Distanzunterricht möglich war (wir berichteten).

Entlassfeier mit 58 Schülern

Und doch – die Entlassfeier der 58 Schüler der beiden Klassen des Zehnerjahrgangs sollte nicht digital stattfinden. Nina Fröhling: „Die Mädchen und Jungen hatten doch sechs Jahre auf diesen großen Tag hingearbeitet und darauf gewartet. Der durfte nicht ausfallen!“ Immerhin mussten schon die beliebten Winterspiele, die Mottowoche, das gemeinsame Frühstück und die Party abgesagt werden. „Die Zeugnisausgabe ist wichtig“, wollte Fröhling zumindest dieses Event retten.

Die Zeugnisübergabe für den Zehner-Jahrgang 2020 fand kurzfristig in der Balver Höhle statt.

Nach der Zusage des NRW-Schulministeriums wurde mit nur zwei Tagen Vorlaufzeit die Balver Höhle vorbereitet. Festspielverein, Schützenbruderschaft und Balver Firmen sorgten dafür, dass die Höhle zu einem würdigen Ort für die Abschlussfeier wurde, bei der die Reden auf einer Leinwand abgespielt wurden, um den Kontakt auf der Bühne zu vermeiden. „Sechs tolle Jahre gingen für unsere Schüler zu Ende, die mit einer Oscar-Verleihung gewürdigt wurden“, blickte Fröhling auf das Motto des 2020er-Jahrgangs zurück.

Gökce: „Schule wie die Realschule in Balve sind unsere Zukunft“

Der MAV sah in dieser kurzfristig realisierten Abschlussfeier ein Beispiel für flexible und kreative Umsetzung. „Schulen wie die Realschule in Balve sind unsere Zukunft“, so Gökce. „Sie sind der Nachwuchskader.“

Stolz auf diese Schule ist auch die Stadt als Schulträger. Als kleine Anerkennung überreichte Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, an Nina Fröhling eine Präsentbox mit fairgehandelten Produkten wie Kaffee, Kakao und auch Schokolade für das Lehrerzimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare