Große musikalische Nacht in Garbeck

Die Verantwortlichen freuen sich auf ein großes musikalisches Spektakel.

GARBECK ▪ Die „Night of Music“ am Samstag, 22. Juni 2013, in der Balver Höhle hat eine Besonderheit: Tobias Schütte, Dirigent des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck wird bei dem Konzert seine Abschlussprüfung ablegen. Seit vier Jahren absolviert er dazu ein Studium in Enschede (Niederlande): „Bei der Night of Music wird eine Prüfungskommission meine Arbeit in der Balver Höhle bewerten,“ so Schütte.

Mindestens 8,5 von10 Punkten muss Tobias Schütte erreichen, dann hat er bestanden. Michael Volmer, Vorsitzender des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck verspricht daher: „Wir vom Orchester werden unser Bestes geben.“ Dass dazu wieder eine Mischung aus Klassik und moderner Musik geboten wird, das wurde am Donnerstag im Probenraum des Musikvereins vorgestellt.

Neu bei der dritten Auflage: „Jetzt ist es ähnlich wie bei der Nokia Night of the Proms,“ so die Verantwortlichen. So gibt es nicht mehr Pop, Musical und Klassik in einzelnen Konzertteilen, sondern gemischt in drei Blöcken: „Zwischen Bolero am Anfang und Ende werden Pop und Musical, aber auch von uns selbst arrangierte Stücke gespielt“, stellte Volmer ein Beispiel vor.

Die Garbecker bereiten die dritte „Night of Music“ bereits seit dem Sommer vor. 40 Stücke wurden ausgewählt, darunter Werke der Klassik von Bizet, Puccini, Strauß, Rossini, Ravel und Verdi. In Sachen Pop entschied sich der Musikverein bei Anleihen von Alan Parsons Project, Nena, Toto und den Beatles.

Wieder zum Programm gehören der Tenor Ben Heijnen und die Sopranistin Severeine Joordens. Neue Akzente werden mit Bernd Paffrath, Stepptanz, und Irina Castillo, Flamenco, gesetzt. Mit der „Amicitia“ wird erstmals Armin Bachmann ein Posaunenkonzert geben. Und als Chor wird „amante della musica“ aus Menden den Abend mit Solo-Chorliteratur, aber auch als Erweiterung der Orchesterklänge bereichern. Der Junge Chor Eslohe steht wegen seiner 25-Jahr-Feier nicht zur Verfügung.

Auf der Bühne werden die „Amigos“ und der Musikverein ihre Plätze einnehmen, ergänzt um einen Kontrabass sowie eine Oboe, ein Fagott und einen Pianisten. Regie wird wie bei den vergangenen zwei Veranstaltungen wieder Tobias Brömme führen. „Noch besseren Klang in der ganzen Höhle“, verspricht Stefan Schrimpf, Kassierer des Musikvereins. Und dass nicht an Kosten für Licht, Bühne und Ton gespart werden soll, stellte der Schatzmeister anhand der letzten Veranstaltung dar: Etwa 16 000 Euro war damals investiert worden. „Jetzt sollen noch mehr Mikrofone für alle Instrumente als bisher den Abend zu einem noch schöneren Erlebnis machen.“

450 von 1106 Eintrittskarten sind schon verkauft, so Michael Volmer. In den Preiskategorien 1 (30 Euro), 2 (25 Euro) und 3 (15 Euro) gibt es Karten für die Night of Music am 22. Juni 2013 ab 18 Uhr (Einlass: 17 Uhr) auch auf dem Balver Weihnachtsmarkt. Der Kartenvorverkauf (plus Vorverkaufsgebühr) wird sonst vom Festspielverein Balver Höhle (Tel. 0 23 75/10 30) übernommen. - Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare