Bernhard Knoop ist Balves Kaiser

Das Kaiserpaar Bernhard und Kiki Knoop (l.) und das Königspaar Marc Schmoll-Stübbecke und Insa Schmoll am Samstag in der Balver Höhle.

BALVE - Balve hat seit Samstag einen Kaiser: Bernhard Knoop hat sich diesen Titel mit dem 84. Schuss geholt. „Ich verdanke meinen Erfolg den Vorschützen, die den Rest des Vogels locker gemacht haben“, bedankte er sich besonders bei Engelbert Prinz von Croy, Stefan Rademacher und Martin Terbrüggen. 33 Könige waren es, die sich an dem Kaiserschießen im Jubiläumsjahr der St. Sebastian-Schützenbruderschaft beteiligten. Nach 50 Minuten war der erste Vogel an der neuen Vogelstange in der „Grünen Aue“ abgeschossen worden.

Eingesegnet wurde die Anlage zuvor von Diakon Josef Hültenschmidt, ausgelost wurden die Schützen im Rahmen des Festaktes am Morgen im Pfarrheim. Engelbert Prinz von Croy, Vorsitzender der Schützenbruderschaft, wies auf die zweijährige Vorbereitung auf das Jubiläum hin. Dazu gratulierten Sauerländer Schützenbund und Kreisschützenbund; im Namen der Ministerpräsidentin Hannlore Kraft übergab die Landtagsabgebordnete Inge Blask (SPD) die Landesplakette. Seit 2008 wird diese an Schützenbruderschaften mit langjähriger Tradition vergeben.

Gelegenheit zum Feiern und zum Vertiefen von Freundschaften hatten die Balver am Samstag und Sonntag genug – der Freitag gehörte den Jugendlichen. Jan Steinschulte ist am Freitag der Jungschützenkönig des Oberen Hönnetals geworden. Nach etwa 40 Minuten holte er mit dem 70. Schuss den Vogel aus dem Kugelfang – damit schickte er zugleich die alte Vogelstange in den Ruhestand.

Zwei aus jeder Jungschützenabteilung der teilnehmenden Vereine traten abwechselnd an das Gewehr. Den Apfel schoss Niklas Kolossa (Eisborn), das Zepter Thomas Brockhagen (Neuenrade), die Krone Pascal Schmitz (Balve). Flügelschützen waren Jan Steinschulte (Volkringhausen) und Jonas Sabisch (Beckum). Gefeiert wurde Jan Steinschulte unter der Vogelstange und in der Höhle. Dort erhielt er von Benjamin Preuß, Vorsitzender der Balver Jungschützen als Ausrichter des Schießens, einen Orden und ein 30-Liter-Fass.

Um eine noch viel höhere Ehre, eben die des „Kaisers von Balve“, ging es am Samstag Nachmittag. Drei Durchgänge waren erforderlich, bis der Jubiläumsregent feststand. Den ersten zählbaren Treffer setzte Jens Niehoff mit dem 7. Schuss (Kopf mit Krone). Klaus Millinewitsch schoss den Apfel ab (32. Schuss). Martin Terbrüggen geht als Flügelschütze in die Geschichte ein, schoss er doch den rechten Flügel mit dem 44. Schuss, den linken mit einem großen Teil des Rumpfes mit dem 75. ab. Berthold Camminady freute sich über das Zepter (52. Schuss).

Und dann holte Bernhard Knoop den Rest aus dem Kugelfang. „Du bist meine Kaiserin“, teilte er seiner Frau Kiki am Telefon mit, die mit dieser Nachricht zu Hause überrascht wurde. Er stand beim Großen Zapfenstreich in der ersten Reihe und führte am Sonntag den großen Festzug an.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare